Filmfestspiele Cannes "Mad Max"-Regisseur wird Jurypräsident

Er drehte die Actionreihe "Mad Max", entwickelte aber auch den Animationsfilm "Happy Feet" - jetzt wird der Regisseur George Miller Jurypräsident bei den Filmfestspielen in Cannes.

Regisseur George Miller: "Welch eine Ehre"
AP

Regisseur George Miller: "Welch eine Ehre"


Er ist der erste Australier an der Spitze der Filmfestspiele in Cannes: Regisseur George Miller wird die Jury beim diesjährigen Festival leiten. Das gaben die Organisatoren der Festspiele bekannt, die am 11. Mai in Südfrankreich beginnen. "Welch eine Ehre. Mittendrin in diesem Festival voller Geschichte zu sein, das die Meisterwerke des Weltkinos zeigt", kommentierte der 70-Jährige die Entscheidung.

Miller, der auch als Drehbuchautor und Produzent arbeitet, legte im vergangenen Jahr ein bemerkenswertes Comeback hin: Mit dem vierten Teil der "Mad Max"-Reihe "Fury Road" gelang ihm, nachdem es 20 Jahre ruhig um den Actioncharakter war, wieder ein hochgelobter Endzeitthriller. Bei den diesjährigen Oscars kann Miller für den Film auf einen Oscar in der Sparte "Beste Regie" hoffen.

Miller legt sich in seinen Arbeiten stilistisch und thematisch nicht eindeutig fest: Neben "Mad Max" war er auch für so unterschiedliche Werke wie beispielsweise "Die Hexen von Eastwick", "Ein Schweinchen namens Babe" oder den Animationsstreifen "Happy Feet" verantwortlich, für den er mit einem Oscar ausgezeichnet wurde.

Als Jury-Präsident folgt Miller den Brüdern Joel und Ethan Coen, die der Cannes-Jury im vergangenen Jahr vorsaßen. In den Jahren zuvor hatten unter anderem Steven Spielberg, Robert de Niro, Tim Burton, Isabelle Huppert und Sean Penn die Jury geleitet.

eth/AFP/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hgri 02.02.2016
1. Jurypräsident
wäre der wegen des aktuellen Mad Max Sequels nicht geworden, wenn ich es bestimmen dürfte. Darf ich aber nicht. Ich darf aber fragen, wie es zu diesem "Fury Road-Unfall" kam? Gott, was für ein unsäglicher Film-Müll!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.