"Die Nacht der lebenden Toten"-Regisseur Zombie-Großmeister George Romero ist tot

Mit "Die Nacht der lebenden Toten" begründete George Romero den modernen Horrorfilm. Nun ist der legendäre Regisseur im Alter von 77 Jahren gestorben.

George Romero (im Oktober 2011)
REUTERS

George Romero (im Oktober 2011)


Regielegende George Romero ist tot. Der Mitbegründer des modernen Horrorfilms ("Die Nacht der lebenden Toten") starb im Alter von 77 Jahren an den Folgen einer kurzen, aber schweren Lungenkrebserkrankung. Er sei am Sonntag friedlich eingeschlafen und habe dabei die Filmmusik von "Der Sieger" mit John Wayne gehört, einem seiner Lieblingsfilme, ließ seine Familie mitteilen. Seine Frau Suzanne Desrocher und seine Tochter Tina seien bei ihm gewesen.

1968 revolutionierte Romero mit seinem Erstlingswerk "Die Nacht der lebenden Toten" ("Night of the Living Dead") das Horrorgenre. Mit einem geringen Budget von 114.000 Dollar produziert und von der Kritik anfänglich als Trash geschmäht, wurde der Film zum Klassiker, der rund 30 Millionen Dollar einspielte. Tatsächlich bannte "Die Nacht der lebenden Toten" die Schrecken des Vietnamkriegs, Kapitalismuskritik und die Desillusionierung über eine korrupte Politik ins Bild der lebenden Toten. Zahllose Sequels, Remakes und Imitate folgten.

Romero drehte zunächst zwei weitere Horrorfilme ("Crazies", "Martin") - jedoch ohne Zombies. Die brachte er 1978 mit "Zombie" ("Dawn of the Dead") zurück, der weltbekannt wurde und seinen endgültigen Durchbruch bedeuten sollte. Später folgten in der "Living Dead"-Reihe noch weitere Filme: 1985 "Zombie 2" ("Day of the Dead"), 2005 "Land of the Dead", 2007 "Diary of the Dead", und 2009 "Survival of the Dead".

Weitere bekannte Filme Romeros sind "Creepshow", dessen Drehbuch Stephen King geschrieben hat, und "Knightriders".

George Andrew Romero wurde 1940 im New Yorker Stadtteil Bronx geboren. In Pittsburgh studierte er an der Carnegie Mellon University Kunst, Design und Theaterwissenschaften. Nach seinem Abschluss 1960 gründete er mit Freunden eine Produktionsfirma und drehte zunächst Werbespots und Dokumentationen.

Über Zombies sagte er in einem Interview mit SPIEGEL ONLINE 2005: "Abgesehen davon mag ich den Gedanken, dass Zombies wie wir sind. Die größten Monster sind doch sowieso unsere Nachbarn, der schlimmste Horror befindet sich immer direkt nebenan. Die Zombies lernen, sie imitieren die Menschen, was wiederum die Frage aufwirft, ob sich die Menschen wie Zombies benehmen."

Romero hinterlässt seine Frau Suzanne Desrocher und drei Kinder.

max/AP



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Taiga_Wutz 17.07.2017
1. Thank you for the me-sick.
Rest in peace Mr Romero. Er hat mehr oder weniger ein eigenes Genre erschaffen. Das ist für mich ein trauriger Tag.
arrifutz 17.07.2017
2. Danke für die tollen Filme
Seit ich als Teenager in einer Halloweennacht eines dritten Senders mal Die Nacht der lebenden Toten gesehen habe bin ich zombiefiziert. Obwohl Crazies der bessere Film ist, den habe ich ebenfalls etwas später im hr(?) gesehen. Sein Meisterwerk Dawn Of The Dead ist in Deutschland immer noch beschlagnahmt. Das heißt, es gibt keine legale Möglichkeit ihn ungekürzt zu erwerben. Danke George für die schönen Stunden und Du weißt ja, wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kommst Du einfach wieder...
yxos 17.07.2017
3. Z für Zombie
Gestern Abend erst schaute ich Staffel 2 von 'Z Nation' - da wird er in einer Folge auch erwähnt, als zwei Charaktere vor einem Filmplakat seines größten Erfolgs stehen und seiner gedenken - RIP
dr.poebel 17.07.2017
4. RIP g.a.r.
Lange vor dem Zombie Hype hat er das Genre gegründet. Lange, bevor Zombies nur den Rahmen für Seifenopern gebildet haben. Ein ganz Großer ist gegangen und Macher meiner Lieblingsfilme.
m.s.schneider 17.07.2017
5.
Keine Sorge! Er kommt bestimmt wieder.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.