Golden Globes Sonderpreis für Martin Scorsese

"Taxi Driver", "Good Fellas", "Casino": Martin Scorsese hat Filmgeschichte geschrieben. Ein Preis fürs Lebenswerk ist also durchaus angemessen. Am 17. Januar ist es soweit: Der Regisseur wird bei den Golden Globes besonders geehrt.

Regisseur Scorsese: Ausgezeichnete Filmkunst
DPA

Regisseur Scorsese: Ausgezeichnete Filmkunst


New York - Er hat doch noch so viel vor! Ein Film über Sinatra, einer über Jesuiten in Japan, ein Drama über die Wall Street. Ist es jetzt schon Zeit, von einem Lebenswerk zu sprechen?

Im Fall von Martin Scorsese, 66, ganz sicher. Der amerikanische Regisseur hat in den Siebzigern Hollywood mit umgekrempelt und seitdem zahlreiche kanonische Filmwerke geschaffen: "Mean Streets", "Taxi Driver", die Mafia-Kinoromane "Good Fellas" und "Casino".

Bei den Oscars wurde er lang übergangen, 2007 gab's den Goldjungen dann endlich für das Mobsterdrama "The Departed". Jetzt kommt der renommierte Cecil B. DeMille Award hinzu. Für seinen "herausragenden Beitrag auf dem Gebiet der Unterhaltung" erhält Scorsese den Sonderpreis im Rahmen der Golden-Globe-Verleihung. Dies teilte der Verband der Hollywood-Auslandspresse auf seiner Internetseite mit.

Die Golden Globes, die wichtigsten US- Filmpreise nach den Oscars, werden am 17. Januar in Los Angeles vergeben. Frühere Träger des nach dem US-Filmemacher Cecil B. DeMille (1881-1959) benannten Sonderpreises waren Warren Beatty, Anthony Hopkins und zuletzt Steven Spielberg.

dan/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.