SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

02. März 2014, 12:41 Uhr

Goldene Himbeere

Dreifache Schmach für Will Smith

Schlechtestes Leinwandpaar, schlechtester Haupt- und Nebendarsteller: Für Will Smith und seinen Sohn Jaden hagelte es am Samstag Goldene Himbeeren. Genauso schlecht wie ihr Science-Fiction-Debakel "After Earth" schnitt bei dem berühmten Schmähpreis nur eine Komödie ab.

Los Angeles - Was sind Hollywoods schlechteste Filme? Nach Meinung der Razzie-Preisverleiher "After Earth" und "Movie 43". Am Vorabend der Oscar-Gala haben Will und Jaden Smith für ihren Science-Fiction-Film "After Earth" gleich drei Goldene Himbeeren erhalten. Vater und Sohn wurden zum schlechtesten Leinwandpaar sowie zum schlechtesten Hauptdarsteller und Nebendarsteller gekürt. Der Film hatte in den USA eine Kontroverse darüber ausgelöst, ob er Propaganda für Scientology darstelle, und gilt auch als kommerzieller Flop.

Vielleicht ein Trost für Familie Smith: Auch die Komödie "Movie 43" kam auf drei Himbeeren. Der mit Top-Darstellern wie Hugh Jackman und Emma Stone gedrehte Episodenfilm basierte nach Ansicht der Jury auf dem schlechtesten Drehbuch und wurde durch die schlechteste Regie-Leistung weiter verschlimmert - die Auszeichnung als schlechtester Film war die Folge.

Komiker Tyler Perry holte mit seiner Frauenrolle in "A Madea Christmas" die Auszeichnung als schlechteste Hauptdarstellerin. Perry ersparte damit Stars wie Halle Berry und Naomi Watts den Spott. Kim Kardashian kann sich über die Trophäe für ihre Nebenrolle in "Tyler Perry's Temptation" ärgern.

Verkündet wurden die Schmähpreise am Samstagabend in einem Büro in Hollywood, nur einen Katzensprung vom Dolby-Theatre entfernt, wo die Oscars vergeben werden. Der Großteil die Nominierten blieb den 34. Razzie Awards erwartungsgemäß fern. Eine Ausnahme machte Halle Berry, die schon 2005 den Preis für ihre Darstellung von "Catwoman" persönlich entgegennahm und jetzt für ihre Rolle in "Movie 43" nominiert war - zu ihrem Glück aber erfolglos. Auch Sandra Bullock hat schon Größe bewiesen, als sie 2010 unter lautem Applaus auf die Bühne trat, um ihren Preis für "Verrückt nach Steve" entgegenzunehmen. Am folgenden Tag gewann sie allerdings den Oscar als beste Hauptdarstellerin für "The Blind Side", was ein Grund für ihre Gelassenheit gewesen sein könnte.

Die Razzies (kurz für Raspberry/Himbeere) wurden 1980 von dem Cineasten John Wilson als Gegenstück zur glanzvollen Oscar-Verleihung ins Leben gerufen. Dem Verband gehören rund 800 Kinofans an. Der Wert der mit Goldfarbe besprühten Himbeertrophäe wird auf fünf Dollar (3,70 Euro) veranschlagt.

hpi/dpa

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH