Box Office Keine Gefahr für die "Guardians of the Galaxy"

In Deutschland war der Ticketverkauf am Wochenende durchwachsen, in den USA sogar so schwach wie seit zwei Jahren nicht. Also bleibt "Guardians of the Galaxy" ungefährdet an der Spitze der Kinocharts.

Zoe Saldana und Chris Pratt in "Guardians of the Galaxy": Wieder Nummer eins
Marvel

Zoe Saldana und Chris Pratt in "Guardians of the Galaxy": Wieder Nummer eins


USA

1. Gewinner der Woche

"Guardians of the Galaxy" verteidigt seinen Spitzenplatz in den US-Kinocharts souverän, auch wenn der Comic-Verfilmung dafür am vierten Wochenende ein Kassenumsatz von 10,2 Millionen Dollar reichte. Noch eine Woche länger dabei ist "Teenage Mutant Ninja Turtles" auf Platz zwei (6,5 Millionen Dollar). Und sehr ordentlich hält sich in der vierten Woche auch die Romanze "If I Stay" (deutsch: "Wenn ich bleibe"), die Chloe Grace Moretz zum Sprung in die Spitzenliga der Hollywood-Schauspielerin verhelfen könnte.

2. Verlierer der Woche

Doch die guten Chart-Plätze der Hits vom letzten Monat verdeutlichen das derzeitige Problem für die US-Kinos: kein vernünftiger Nachschub. Von den Neustarts dieses Wochenendes schaffte es nicht ein einziger unter die zehn erfolgreichsten Filme der Woche. "The Identical", eine Fantasie über Elvis' eineiigen Zwillingsbruder, spielte 1,9 Millionen Euro ein - Platz elf.

3. Zahl der Woche

Und die Konsequenz daraus: Die zwölf Top-Filme der Woche spielten zusammen nur 51,9 Millionen Dollar ein. Damit war es das umsatzschwächste Wochenende seit zwei Jahren.

Deutschland

Fotostrecke

10  Bilder
"Guardians of the Galaxy": Mit Waschbär für den Weltfrieden
1. Gewinner der Woche

Ganz so verheerend war der Publikumszuspruch in Deutschland nicht, auch wenn das Fachblatt "Blickpunkt:Film" von einem "eher durchwachsenen Wochenende" spricht. Aber immerhin hatte "Guardians of the Galaxy" hier echte Konkurrenz: Der Actionfilm "Hercules" drängte sich mit Macht und mit Dwayne "The Rock" Johnson in die Kinos und fand immerhin 196.000 Zuschauer. Nicht genug, um eine Titelverteidigung von "Guardians of the Galaxy" zu verhindern. Für die Abenteuer des Marvel-Teams interessierten sich 270.000 Kinogänger.

2. Verlierer der Woche

Dass ein von Jerry Bruckheimer produzierter Film fast automatisch an die Spitze der Kinocharts schießt, stimmt nicht mehr. Der Horror-Thriller "Erlöse uns von dem Bösen" mit Eric Bana und Edgar Rámirez zum Beispiel schaffte es nur auf Platz sechs in Deutschland.

3. Und welcher Film hat eine zweite Chance verdient?

Der tragikomische Film "Mr. May und das Flüstern der Ewigkeit" fand bisher 10.500 Zuschauer, Platz 18 für den Film des in England lebenden italienischen Regisseurs Uberto Pasolini. Stippvisite in den Kinos oder der Beginn einer langen Programmkino-Karriere?

feb

Mehr zum Thema
Newsletter
Neu im Kino: Tops und Flops


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Indigo76 08.09.2014
1.
Zitat: 2. Verlierer der Woche Dass ein von Jerry Bruckheimer produzierter Film fast automatisch an die Spitze der Kinocharts schießt, stimmt nicht mehr. Der Horror-Thriller "Erlöse uns von dem Bösen" mit Eric Bana und Edgar Rámirez zum Beispiel schaffte es nur auf Platz sechs in Deutschland. Zitat Ende Das liegt wohl weniger an Jerry Bruckheimer, als vielmehr am Genre. Ein Horror Thriller würde nicht einmal dann auf Platz eins sprinten, wenn Spielberg Regie, Zimmer die Musik und Scarlett Johannsen die Hauptrolle NACKT machen würde!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.