Hakenkreuz-Logo Polizei ermittelt gegen Fatih Akin

T-Shirts mit Appellfunktion – das kann heikel werden. In Hamburg ermittelt die Polizei gegen Regisseur Fatih Akin: Er trug ein Shirt mit streitbarem Aufdruck.


Wie der Kunsthistoriker Beat Wyss treffend formulierte: "Ein Leitmotiv der Popbekleidung ist das T-Shirt." Als Bekleidungsstück der Informationsgesellschaft biete es "Werbeflächen für ethnische, erotische und politische Appelle".

Regisseur Akin: Ohne Problemshirt, dafür mit Siegerfaust
DPA

Regisseur Akin: Ohne Problemshirt, dafür mit Siegerfaust

Ein solcher politischer Appell könnte Fatih Akin, 32, nun in Schwierigkeiten bringen: Der Filmregisseur ("Gegen die Wand") wurde bei Dreharbeiten in Hamburg in einem T-Shirt mit Hakenkreuz gesichtet. Pointe des Aufdrucks: Das Nazi-Symbol ersetzt im Namenszug "Bush" den Buchstaben s.

Es ist also kein faschistisches Statement, sondern ein anti-amerikanisches Signal, mit dem sich der Berlinale-Gewinner verzierte. Die Hamburger Polizei wird wohl dennoch ermitteln: Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen lautet der Vorwurf.

Im SPIEGEL-Interview erklärte der Filmemacher: "Bushs Politik ist mit der des Dritten Reichs vergleichbar." Die Bush-Administration versuche, Folter zu normalisieren und sei auf einen dritten Weltkrieg aus. "Meiner Meinung nach sind das Faschisten", so Akin.

Den Einwand, ein verbotenes Nazi-Symbol gerade in Deutschland für eine politische Kampagne einzusetzen, sei fragwürdig, tat Akin unter Verweis auf die künstlerische Freiheit ab. "Man kann so was ja auch ironisieren", erklärte der Regisseur im SPIEGEL. "Das Symbol neu definieren in einem politisch korrekten Horizont."

Das Thema von Akins neuem Film dürfte indes jedem Nazi dies Zornesröte ins Gesicht treiben: Da verliebt sich eine Deutsche aus bestem Hause in eine illegal eingewanderte türkische Aktivistin. Entstanden sei die Idee zum Film als Folge einer Begegnung Akins mit Hanna Schygulla. Die ehemalige Fassbinder-Muse spielt in dem Film eine Hautprolle.

Schygulla, hierzulande von Cineasten verehrt und letztes Jahr mit dem Hessischen Filmpreis geehrt, gilt übrigens in Amerika nach wie vor als Ikone europäischer Kinokunst. Ob George W. Bushs Politik auch für sie einen Haken hat?

dan



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.