Harry in Japan Nicht der Papst - Potter kommt

Weißer Rauch stieg auf, doch auf die Bühne kam nicht der Papst, sondern der Harry Potter-Darsteller Daniel Radcliffe. Hunderte Fans bejubelten in Tokio die Uraufführung des fünften Teils der Zauberlehrlings-Verfilmung.


Tokio - Wie verzaubert haben am Donnerstag in Tokio mehr als 900 Fans den "Harry Potter"-Darsteller Daniel Radcliffe bei der Uraufführung des neuen Films "Harry Potter und der Orden des Phönix" empfangen. Auch die Nachfrage der Bücherfans nach dem siebten und letzten "Harry Potter"-Band boomt in Übersee, teilte der Verlag Bloomsbury mit.

Die Inszenierung der Filmpremiere in Tokio war entsprechend pompös: Weißer Rauch stieg auf, als Radcliffe in weißem Anzug zusammen mit Produzent David Heymann langsam durch den Boden auf die Bühne stieg. "Nihon no minasan, Konnichiwa!" ("Hallo, Menschen in Japan"), begrüßte Radcliffe seine Fans, die immer wieder seinen Namen riefen. "Nihon wa saiko" ("Japan ist das Beste"), rief der 17-Jährige, der sich seit seinem ersten Potter-Film von einem milchbubenhaften Elfjährigen zu einem trendigen Teenager entwickelt hat, dem kreischenden Publikum in Tokios Nobel-Konsumpalast Roppongi Hills zu.

Ausgewählte Fans durften dann drinnen den fünften Teil der Zauberlehrlings-Saga sehen. Einige, denen es nicht gelang, die begehrten Kinokarten zu ergattern, mussten hinter den Sicherheitsabsperrungen bleiben. Sie sei in Tränen ausgebrochen, als sie keine Karte mehr bekommen habe, sagte die achtjährige Yuina Era. "Ich bin ein Riesenfan und habe so lange auf diesen Film gewartet." In Deutschland läuft der neue Film am 12. Juli an.

"Dies ist der emotionalste von allen Filmen", sagte Produzent Heymann. Einige der Fans, die aus ganz Japan - von Okinawa im Süden bis Hokkaido im Norden - angereist waren, trugen trotz der schwülen Sommerhitze Potter-Kostüme: schwarze Umhänge und darunter im Stil von Harrys Schuluniform Wollpullover mit Krawatten. "Der Film ist intensiv und packend", erzählte eine junge Japanerin, die für ihr Harry-Kostüm 180 Euro bezahlt hat. "Es ist die perfekte Welt der Magie", sagte ihre Freundin. "Ich habe Harry Potter von seinen Anfängen an begleitet und habe das Gefühl, mit ihm aufgewachsen zu sein: Er sieht nun so gut aus", meinte die 26-Jährige Kanako Kishigami. Die zehnjährige Katsuhisa Miyata stimmte ihr zu: "Es war großartig."

In dem Film kämpfen Harry und seine Freunde Ron und Hermine gegen den zurückgekehrten finsteren Lord Voldemort, gespielt von Ralph Fiennes. Weltweit soll die 150 Millionen Dollar teure Produktion am 11. Juli in die Kinos kommen; die nicht zur Premiere geladenen Zuschauer in Japan müssen sogar bis zum 20. Juli warten. Am 21. Juli erscheint dann der siebte und letzte Band der Buchserie "Harry Potter and the Deathly Hallows". Die deutsche Übersetzung kommt am 27. Oktober in die Läden. Die Kinderbücher wurden bislang weltweit rund 325 Millionen Mal verkauft und in 65 Sprachen übersetzt.

hoc/dpa/ap/afp



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.