"Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" Rowling kündigt fünf Filme an

Im November kommt das Harry-Potter-Spin-off "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" in die Kinos. Doch bei einem Film soll es nicht bleiben, verspricht Schöpferin J.K. Rowling.

"Fantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind"
AP

"Fantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind"


Als J.K. Rowling ankündigte, mit "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" ihr Drehbuch-Debüt zu geben, hatten sich viele junge und alte Fans gefreut: Endlich ein neuer Film aus dem Harry-Potter-Universum. Jetzt verfünffacht sich das Glück der Fans, denn laut Rowling wird es noch weitere Filme um die Hauptfigur Newt Scamander (Eddie Redmayne) geben. Zu dem ersten Film sollen noch vier dazukommen.

Am Donnerstag überraschte Rowling ihre Fans bei einer Live-Veranstaltung in London, bei der Hauptdarsteller Eddie Redmayne und Regisseur David Yates anwesend waren; zudem wurden Fans aus Los Angeles, Rom und anderen Städten zugeschaltet. "Wir wussten immer, dass es mehr als ein Film wird und sind erst mal von einer Trilogie ausgegangen", sagte Rowling. "Aber ich habe jetzt den Plot richtig ausgearbeitet und ich bin ziemlich sicher, dass es fünf Filme werden."

Den ersten Film bringt das Studio Warner Bros. Mitte November in die Kinos. "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" erzählt von den Abenteuern des Newt Scamander, eines Spezialisten für Fabelwesen, der in den "Harry Potter"-Büchern der Autor eines Schulbuchs mit dem Titel "Fantastic Beasts And Where To Find Them" ist. Die Geschichte ist in New York und mehrere Jahrzehnte vor den Harry-Potter-Abenteuern angesiedelt. David Yates, der Regisseur, führte auch schon bei den vergangenen vier "Harry Potter"-Filmen Regie. Katherine Waterston, Colin Farrell und Jon Voight spielen ebenfalls mit.

gia/dpa



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Newspeak 14.10.2016
1. ...
Respekt für dieses Selbstvertrauen in die Story eines Spin-offs. Allerdings, vielleicht noch nicht bei Harry Potter, wird irgendwann ein Hollywood Studio daran so richtig pleite gehen, weil man sich grandios im Zuschauergeschmack verschätzt haben wird.
Frida_Gold 14.10.2016
2.
Wer hat eigentlich das merkwürdige Wort "Tierwesen" im Titel zu verantworten? Schade, dass es nicht einfach Bestien sind. Na, egal. Ich wünsche Frau Rowling weiterhin viel Erfolg, aber leider haben mich die letzten Potter-Romane wirklich nicht mehr vom Hocker gerissen - was schade ist, das die Reihe wirklich unterhaltsam anfing. Unverständlich für mich bleibt, dass über Jahrzehnte hochwertig schreibende Leute wie Diana Wynne Jones vergleichsweise unbekannt geblieben sind. Für mich steht Rowling Erfolg damit leider in keinerlei Relation.
Celegorm 14.10.2016
3.
Zitat von Frida_GoldWer hat eigentlich das merkwürdige Wort "Tierwesen" im Titel zu verantworten? Schade, dass es nicht einfach Bestien sind. Na, egal. Ich wünsche Frau Rowling weiterhin viel Erfolg, aber leider haben mich die letzten Potter-Romane wirklich nicht mehr vom Hocker gerissen - was schade ist, das die Reihe wirklich unterhaltsam anfing. Unverständlich für mich bleibt, dass über Jahrzehnte hochwertig schreibende Leute wie Diana Wynne Jones vergleichsweise unbekannt geblieben sind. Für mich steht Rowling Erfolg damit leider in keinerlei Relation.
Bestien hat im Vergleich zum englischen Begriff eine wesentlich negativere Konnotation und wurde darum wohl für problematisch befunden. "Tierwesen" ist aber effektiv auch ein sehr bizarres Konstrukt. Sinnvoller wäre wohl, einfach die Bedeutung von "beasts" im weiteren Sinn zu verwenden: Tiere. Alternativ Kreaturen oder das Ganze gleich zu Fabeltieren zusammenziehen. Aber deutsche Versionen von Filmtiteln sind ja traditionell gerne sprachlich seltsam bis furchtbar.. Ansonsten: Rowlings Entscheid fiel wohl weniger basierend auf einer Materialsichtung als einer Kosten-Nutzen-Rechnung für die eigene Brieftasche. Andererseits, wem kann man es verdenken, die Chance zu nutzen, sich einerseits mit den Möglichkeiten eines Hollywoodstudios möglichst detailliert auszuleben und gleichzeitig noch mehr Kohle zu scheffeln..
wll 14.10.2016
4. Kein Titel
Mal eben fünf Filme herausquetschen, Respekt. Da soll das geneigte Publikum wohl bis zum Anschlag gemolken werden. Dabei sind imho, wie auch ein Vorkommentator schon angemerkt hat, bereits die letzten HP-Romane gegenüber ihren Vorgängern abgefallen. Ich hoffe zuversichtlich, dass Mrs. Rowling seither genügend neue Ideen gesammelt hat, um eine Pentalogie sinnvoll mit Stoff füllen zu können, ansonsten könnte das Ganze ein reichlich zähes "Vergnügen" werden. Ich muss allerdings gestehen, dass das HP-Universum für mich immer noch reizvoll genug ist, um zumindest auf den ersten Teil mal einen Blick zu riskieren. Man soll ja auch nichts von vornherein ablehnen, ohne sich selbst einen Eindruck verschafft zu haben... ;-)
Kritikfreak 14.10.2016
5.
Zitat von Frida_GoldWer hat eigentlich das merkwürdige Wort "Tierwesen" im Titel zu verantworten? Schade, dass es nicht einfach Bestien sind. Na, egal. Ich wünsche Frau Rowling weiterhin viel Erfolg, aber leider haben mich die letzten Potter-Romane wirklich nicht mehr vom Hocker gerissen - was schade ist, das die Reihe wirklich unterhaltsam anfing. Unverständlich für mich bleibt, dass über Jahrzehnte hochwertig schreibende Leute wie Diana Wynne Jones vergleichsweise unbekannt geblieben sind. Für mich steht Rowling Erfolg damit leider in keinerlei Relation.
Erfolg kann man nicht planen, und einen weltweiten Hype schon gar nicht. Ich habe die Potter-Bücher – gerade auch die letzten – sehr gerne gelesen, aber dass Frau Rowling die reichste Schriftstellerin der Welt ist, macht sie natürlich nicht zur besten. Was die Tierwesen betrifft: Das Wort hat Klaus Fritz, der Übersetzer der Potter-Romane, bereits in Band I eingeführt, um den Lehrbuch-Titel "Fantastic Beasts and where to find them" ins Deutsche zu übertragen. Wenn der neue Film auf dem deutschsprachigen Markt "kanonisch" sein soll, konnte der Filmtitel also gar nicht anders heißen. Ich freue mich übrigens auf den Film – den Trailer finde ich vielversprechend.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.