Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

"Herr der Ringe"-Start: Nächtliche Schlacht zwischen Gut und Böse

Der zweite Teil der "Herr der Ringe"-Verfilmung ist in der vergangenen Nacht in vielen deutschen Städten mit Mitternachtspremieren gestartet. Allein in Deutschland geht der Film mit 1000 Kopien an den Start - normalerweise ist die Hälfte üblich.

Viele Tolkien-Fans kamen verkleidet in die Kinos wie diese beiden "Ritter aus Rohan" in Berlin
DPA

Viele Tolkien-Fans kamen verkleidet in die Kinos wie diese beiden "Ritter aus Rohan" in Berlin

Berlin - Tausende Kinogänger in ganz Deutschland haben bis in die frühen Morgenstunden gespannt die Fortsetzung der Fantasy-Saga "Herr der Ringe" verfolgt. "Wunderbar" und "fantastisch" lauteten die Urteile von Berliner Mittelerde-Fans, die gegen 3.45 Uhr die nahezu ausverkauften Kinosäle verließen. Das dreistündige Epos "Die zwei Türme" des neuseeländischen Regisseurs Peter Jackson kommt heute weltweit in die Kinos.

In der Berliner UCI-Welt bereiteten Tolkien-Fans den Premierengästen einen würdigen Empfang. Rund 100 verkleidete Mittelerde-Rollenspieler begrüßten das zumeist junge Kinopublikum. Fabelwesen wie kecke Hobbits, hübsche Elben und auch der König von Rohan gaben sich die Ehre. Edle Recken in klirrenden Kettenhemden schlürften Met aus Bronzebechern und Trinkhörnern. Auch in Leipzig oder Hamburg lockten Kinos mit einem besonderen Mittelerde-Vorprogramm.

"Ich hab schon richtig Herzklopfen", sagte die 18-jährige Berliner Schülerin Katharina Baldow vor der Premiere. Die begeisterte Tolkien-Leserin sollte nicht enttäuscht werden. "Auch wenn nicht alles der Buchvorlage entspricht finde ich den Film von den Effekten her einfach toll gemacht", sagte sie nach der Vorstellung. Folker Schiller, 21, musste allerdings erst lange warten, bis er auf seine Kosten kam. "Ich mag am liebsten die großen Schlachtenszenen, und die gibt's ja erst zum Schluss", bekannte er.

Auch im zweiten Teil bleibt der "Herr der Ringe" vorwiegend eine säbelrasselnde Männerwelt. Die ist allerdings komplizierter geworden: Gleich drei Handlungssträngen muss das Publikum folgen, als Figur tritt das faustische Wesen Gollum hervor: Zwei Seelen - Gut und Böse - wohnen in seiner Brust. Und mit der Schlacht aller Guten gegen das Böse endet dann auch der zweite Filmteil. Wer endgültig gewinnen wird, erfahren die Cineasten erst in einem Jahr. Dann kommt der dritte und letzte Teil der Fantasy-Saga in die Kinos.

Dass auch der zweite Teil des Films "Der Herr der Ringe" sehr erfolgreich wird, scheint bereits im Vorfeld klar. "Die zwei Türme" stellen die derzeitige Konkurrenz "Die Kammer des Schreckens" mit Harry Potter oder "Stirb an einem anderen Tag" mit James Bond in den Schatten. "Die Kartenvorbestellungen sind gigantisch", sagte der Cinemaxx-Sprecher.

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: