Box Office: Im Stechschritt an die Spitze

Kleine gelbe Brabbler: Die Minions aus "Ich - einfach unverbesserlich 2" Zur Großansicht
Universal

Kleine gelbe Brabbler: Die Minions aus "Ich - einfach unverbesserlich 2"

Hoher Einsatz, maues Ergebnis: Johnny Depp bleibt mit dem "Lone Ranger" hinter den Erwartungen zurück. Die gelben Minions aus "Ich - einfach unverbesserlich 2" hingegen könnten noch ihre Vorgänger übertreffen.

USA

1. Gewinner der Woche

Zurück am Arbeitsplatz: Die Minions, die kleinen gelben Figuren aus "Ich - einfach unverbesserlich 2", rackern und brabbeln sich an die Spitze der Kinocharts. Die Fortsetzung des Trickfilmerfolgs von 2010 spielte am langen Unabhängigkeitstags-Wochenende in den USA bereits 82,5 Millionen (64 Millionen Euro) ein. Zwar reagierten die amerikanischen Kritiker eher verhalten auf den vergleichsweise preiswert produzierten Animationsfilm, weltweit brachte der aber schon mehr als 300 Millionen Dollar ein.

Der Vorwochenerfolg "Taffe Mädels" wurde zwar auf den dritten Platz verdrängt, die Komödie um ein schräges Ermittlerinnenduo (gespielt von Sandra Bullock und Melissa McCarthy) spielte in der zweiten Woche aber noch respektable 25 Millionen Dollar ein.

2. Verlierer der Woche

Im Gegensatz zu "Ich - einfach unverbesserlich 2", der wenig gekostet, aber schon jetzt viel eingebracht hat, blieb der mehr als 200 Millionen Dollar teure Western "The Lone Ranger" am Startwochenende deutlich hinter den Erwartungen zurück. In der Jerry-Bruckheimer-Produktion spielt Johnny Depp, gewohnt schrullig und mit ausgestopfter Krähe auf dem Kopf, den Indianer Toronto. Hauptdarsteller ist aber Armie Hammer, der die Winklevoss-Zwillinge im Facebook-Film "The Social Network" spielte.

Roland Emmerichs neuer Actionfilm "White House Down" enttäuscht indes. Der Film mit Channing Tatum und Jamie Foxx spielte, obwohl erst in seiner zweiten Woche, nur 13,5 Millionen Dollar ein.

3. Zahl der Woche

Laut Universal ist die Trickfilm-Fortsetzung "Ich - einfach unverbesserlich 2" erfolgreicher als der Vorgänger, neben den USA landete der Film auch in Mexiko, Brasilien und Spanien auf dem vordersten Platz der Kinocharts. Das Original hatte im Ausland knapp 291 Millionen Dollar umgesetzt - der zweite Teil könnte nun mehr als 500 Millionen Dollar einbringen.

Deutschland

1. Gewinner der Woche

Auch in Deutschland ist der Animationsfilm um die gelben Minions am Startwochenende der Favorit bei den Kinogängern. "Ich - einfach unverbesserlich 2" haben sich bereits mehr als eine halbe Million Menschen angesehen, berichtet Media Control. Damit überflügelte die Fortsetzung das Erstlingswerk auch hierzulande - damals waren es in Deutschland zum Start 437.000 Zuschauer gewesen.

Brad Pitts Kampf gegen die Zombies interessierte noch 204.000 Filmfans - das bedeutet Platz zwei für "World War Z". Mit 116.000 Fans eroberte die Actionkomödie "Taffe Mädels" mit Sandra Bullock den dritten Rang.

2. Verlierer der Woche

"Die Monster Uni" litt unter der Konkurrenz von "Ich - einfach unverbesserlich 2" und stürzte laut "Blickpunkt:Film" auf 80.000 Besucher und 625.000 Euro Einspiel ab. Dabei hatte der Pixar-Animationsfilm, der die Vorgeschichte zu dem zwölf Jahre alten Trickfilm "Monsters, Inc." erzählt, einen guten Start hingelegt und 82 Millionen Dollar eingespielt. Das bescherte der Disney-Tochter die 14. Nummer eins in Folge - eine perfekte Bilanz seit "Toy Story" im Jahre 1995.

3. Und welcher Film hat eine zweite Chance verdient?

Ein Flugzeug voll bunter Charaktere: Die Komödie "Fliegende Liebende", in der sich unter anderem eine Puffmutter, ein Schauspieler und ein Medium ihren Ängsten stellen müssen, konnte sich gerade noch in den Top Ten halten. Der Film von Pedro Almodóvar spielte am ersten Wochenende knapp 95.000 Euro ein.

vks/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. optional
spon-facebook-1459922526 08.07.2013
Toronto ist eine Stadt, der Indianer heißt "Tonto"!
2. Despicable Me 2
Blaue Fee 08.07.2013
Und wo ist der Stechschritt? SPON will doch nicht etwa behaupten, dass die Minions im Stechschritt stoplern, hüpfen und fliegen? Sie haben ausserdem vergessen zu erwähnen, dass in vielen Ländern Ferienbeginn ist und die Eltern natürlich mit ihrem Nachwuchs ins Kino gehen (müssen) und ebenfalls unterhalten werden wollen, was Despicable Me 2 locker schafft. Dagegen hilft auch kein alternder Johnny Depp. (Den Film hätten sie sich bis September aufheben können.)
3. Zwillinge
mike1979 09.07.2013
Ja, er spielte, natürlich nacheinander, beide. Danach wurden die Szenen am Rechner zusammen kopiert.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Kino
RSS
alles zum Thema Box Office
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 3 Kommentare
  • Zur Startseite
Fotostrecke
"World War Z": Zurück aus dem Geldgrab

Fotostrecke
"World War Z": Angst vor dem Zombie-Flop