Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Infarkt mit 58: "West Wing"-Schauspieler Spencer gestorben

Der US-Schauspieler John Spencer ist in L.A. an einem Herzinfarkt gestorben. Er trat in "Miami Vice" auf und spielte an der Seite von Sean Connery und Robert De Niro - richtig bekannt aber wurde er als Stabschef Leo McGarry in der Polit-Serie "West Wing".

New York - Spencer hatte vor drei Jahren einen Emmy - den begehrtesten amerikanischen Fernsehpreis - für seine Darstellung des Politikers in der Präsidenten-Serie erhalten.

Spencer mit Emmy: Parallelen zwischen Leben und Rolle
AP

Spencer mit Emmy: Parallelen zwischen Leben und Rolle

In einem Interview sagte er einmal, er habe mit der Figur viel gemein, so seien sie beide ehemalige Alkoholiker. Amerikanische Medien wiesen darauf hin, dass auch McGarry in der Serie einen Herzinfarkt erlitt. Spencer wurde 58 Jahre alt und starb am Freitag in einem Krankenhaus, wie sein Agent mitteilte.

Spencers Markenzeichen waren eine heisere Stimme und ein selbstbewusstes "Chef-Gesicht", was ihm häufig Rollen als Firmenboss, Polizist oder Anwalt einbrachte. Er trat unter anderem in "Miami Vice" auf und übernahm im Film kleinere Rollen an der Seite von Sylvester Stallone, Robert De Niro oder Sean Connery.

Während sich der Hauptdarsteller von "West Wing", Martin Sheen, oft auch in die echte Politik einmischt, wollte Spencer immer nur unterhalten: "Ich lasse die Probleme der freien Welt hinter mir, wenn ich das Studio verlasse", sagte er.

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: