"Solange es Menschen gibt" Schauspielerin Juanita Moore gestorben

An der Seite von Lana Turner spielte sie in dem Douglas-Sirk-Melodram "Imitation of Life" - und wurde dafür 1960 als eine der ersten Afroamerikanerinnen für den Oscar nominiert: Juanita Moore überwand Grenzen. Nun ist die Schauspielerin im Alter von 99 Jahren gestorben.

AP

Los Angeles/Hamburg - Zu ihrer Trauerfeier sang die Gospelgröße Mahalia Jackson vom "Trouble of the World" - zumindest im Film. Im Kinojahr 1959 rührte die Szene, in der die schwarze Haushälterin Annie in "Solange es Menschen gibt" (Originaltitel: "Imitation of Life"), zu Grabe getragen wird, Hunderttausende Kinogänger. Dass dieser Moment so zu Herzen ging, war ein Verdienst von Juanita Moore, die die Annie in dem Film spielte.

Dafür wurde die Schauspielerin mit einer Oscar-Nominierung belohnt - als überhaupt erst vierte Afro-Amerikanerin. Das von (dem in Hamburg als Detlev Sierck geborenen Regisseur) Douglas Sirk inszenierte Melodram war ein großer Kinoerfolg. Es erzählt die Geschichte einer weißen Schauspielerin (Lana Turner), ihrem Kampf um den Ruhm, ihrer Freundschaft zu einer schwarzen Frau und wie die beiden alleinerziehenden Mütter sich zusammentun, um ihre Töchter großzuziehen.

Nicht nur Moore wurde für den Nebenrollen-Oscar nominiert, sondern auch ihre Filmtochter Susan Kohner, deren Figur versucht, sich als Weiße auszugeben. Während bei den Academy Awards beide Schauspielerinnen leer ausgingen, wurde bei den Golden Globes, wo ebenfalls beide nominiert waren, Kohner prämiert.

Susan Kohner sagte dem Fachblatt "Hollywood Reporter", sie und Juanita Moore hätten sich gegenseitig hoch geschätzt: "Unsere Darbietungen haben sich ergänzt. Sie war eine sehr gute Schauspielerin, ein liebenswerter Mensch und hatte einen wundervollen Humor." Kohner habe die ältere Kollegin jedes Jahr zum Geburtstag angerufen.

Häufig Rollen als Hausangestellte

Für Juanita Moore war die Oscar-Nominierung nicht nur ein Segen. "Das Prestige war toll", sagte sie der "Los Angeles Times" im Jahre 1967, "aber vorher hatte ich mehr Arbeit." Von der Academy nominierte Schauspieler würden von Castingagenturen in einer anderen Kategorie gesehen, man könne ihnen keine Rollen mit nur ein oder zwei Drehtagen anbieten.

Ihren ersten Filmauftritt hatte Juanita Moore 1949 als Krankenschwester in dem Film "Pinky". Wie viele andere schwarze Schauspielerinnen hatte sie anfangs vor allem Rollen als Haushälterin oder Kindermädchen. Zu ihren weiteren Filmen zählten "Schlagerpiraten" ("The Girl Can't Help It") und "Dominique - Die singende Nonne" ("The Singing Nun"). Daneben war sie seit den frühen Fünfzigern auch im Theater beschäftigt, unter anderem spielte sie 1965 am Broadway in einer Produktion von James Baldwins "Amen Corner".

Es war ihr Enkel, der Schauspieler Kirk Kelleykahn, der mitteilte, dass Juanita Moore am Mittwoch zu Hause in Los Angeles zusammengebrochen und gestorben sei. Nach Aussage von Kelleykahn wurde sie 99 Jahre alt - über das Alter Moores hatte es unterschiedliche Angaben gegeben.

feb/dpa/AP



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.