Box Office: Deutsche lieben"American Pie" immer noch

Aufregung um "The Avengers": In den USA wird erwartet, dass die Marvel-Verfilmung den Spitzenreiter "Think Like A Man" souverän ablösen wird. Die Comic-Allstars starteten in vielen Ländern äußerst stark - bloß in Deutschland mussten sich die Superhelden einer Komödien-Fortsetzung geschlagen geben. 

Box-Office-Charts: Sex-Humor schlägt Super-Helden Fotos
Universal Pictures

Los Angeles/Hamburg - Ausnahmsweise schaute an diesem Wochenende nicht die Filmbranche im Rest der Welt gespannt nach Amerika, sondern es war andersherum. Denn in den USA läuft die Marvel-Comic-Verfilmung "The Avengers" erst am ersten Maiwochenende an - und wird als der zweite große Blockbuster des Jahres nach "The Hunger Games" erwartet. Entsprechend nervös sind die Blicke von Hollywood in die Länder, in denen "The Avengers" bereits angelaufen ist: Erfüllt der Allstar-Film die Erwartungen?

Grundsätzlich ja, kann nun konstatiert werden: Wie der Branchendienst Box Office Mojo meldet, konnten die Superhelden in Mexiko, Brasilien, Taiwan, den Philippinen und Hongkong Startrekorde erkämpfen, auch in Großbritannien, Australien, Frankreich, Italien und Spanien startete der Film stark. Bloß Deutschland fällt aus der Reihe.

Hier spielte "Marvel's The Avengers" nach Angaben des Branchenblatts "Blickpunkt:Film" zwar immerhin 6,1 Millionen Euro ein - doch 545.000 Zuschauer reichten nicht, um den ersten Platz der von Media Control erhobenen Kinocharts zu erlangen.

Diese Ehre ging an "American Pie: Das Klassentreffen" - der vierte Kinofilm aus der Sex-Comedy-Reihe mit Jason Biggs, die 1999 startete. (Es gab noch weitere Fortsetzungen, die nur auf DVD erschienen.) Während der Klamauk mit den inzwischen 30-jährigen früheren Klassenkameraden im US-Einspielergebnis deutlich hinter den Vorgängerfilmen zurückblieb, kam der neue Film in Deutschland mit 668.000 verkauften Kinokarten souverän auf Platz eins.

Auch auf Platz drei konnte sich in Deutschland ein Neueinsteiger platzieren: Das Rührstück "The Lucky One - Für immer die Deine" mit Zac Efron nach einem Roman von Nicholas Sparks sahen 120.000 Zuschauer. Die Nummer eins der beiden Vorwochen, "Battleship", rutschte mit laut "Blickpunkt:Film" etwa 70.000 Zuschauern auf Rang vier. Der fünfte Platz ging an den Dauerbrenner "Ziemlich beste Freunde", den 51.000 Kinogänger immer noch nicht gesehen hatten (oder noch mal sehen wollten).

Neustarts ohne Chance gegen "Think Like A Man"

Während in Deutschland also Neustarts die Kinocharts gehörig aufmischten, waren die frisch angelaufenen Filme in den USA durch die Bank eine Enttäuschung. Noch am besten hielt sich der britische Animationsfilm "Pirates!", dessen Hauptrolle im Original von Hugh Grant gesprochen wird. Der Film aus dem Aardman-Studios kam mit einem Einspielergebnis von 11,4 Millionen Dollar auf Platz zwei, hauchdünn vor "The Lucky One" (11,3 Millionen) und "The Hunger Games" (11,25 Millionen).

Noch ein winziges bisschen dahinter dann mit 11,2 Millionen Dollar auf Rang fünf lag der neueste Film mit Jason Segel in der Hauptrolle, "The Five-Year Engagement". War der Marshall aus "How I Met Your Mother" bisher ein ziemlich sicherer Kinokassengarant, enttäuschte dieser Film aus der Komödienschmiede von Produzent Judd Apatow und Regisseur Nicholas Stoller. Auch der Actionfilm "Safe" mit Jason Statham (Platz sechs mit 7,7 Millionen Dollar) und die Poe-Verfilmung "The Raven" mit John Cusack (Platz sieben mit 7,3 Millionen Dollar) konnten die Massen nicht begeistern.

So blieb etwas überraschend auf Platz eins weiterhin die Beziehungsratgeber-Verfilmung "Think Like A Man", die deutlich über das ursprünglich angepeilte afroamerikanische Zielpublikum hinaus Zuschauer anlockte und ordentliche 18 Millionen Dollar einspielte. Doch nächste Woche wird es aller Wahrscheinlichkeit nach eine neue Nummer eins geben - natürlich "The Avengers".

feb/dpa/AP/Reuters

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
athanasia 30.04.2012
Ich hätte "The Avengers" sehr gerne gesehen, ich mag die Marvel Filme. Da der Film, zumindest wo ich wohne, aber nur in 3D gezeigt wird, und sich die 5 Euro mehr bisher noch nie gelohnt haben, warte ich geduldig, bis er auch in 2D gezeigt wird. Solange werde ich dann wohl auch eher "American Pie" in 2D anschauen. Ich könnte mir vorstellen, dass es nicht nur mir so geht. Diese 3D-Abzocke, wo es in den Filmen vielleicht 3 gut erkennbare Szenen gibt, die für die 3D-Effekte gedreht wurden, muss man nicht auch noch unterstützen.
2.
GerdW 30.04.2012
Zitat von athanasiaIch hätte "The Avengers" sehr gerne gesehen, ich mag die Marvel Filme. Da der Film, zumindest wo ich wohne, aber nur in 3D gezeigt wird, und sich die 5 Euro mehr bisher noch nie gelohnt haben, warte ich geduldig, bis er auch in 2D gezeigt wird. Solange werde ich dann wohl auch eher "American Pie" in 2D anschauen. Ich könnte mir vorstellen, dass es nicht nur mir so geht. Diese 3D-Abzocke, wo es in den Filmen vielleicht 3 gut erkennbare Szenen gibt, die für die 3D-Effekte gedreht wurden, muss man nicht auch noch unterstützen.
Ich kann Ihnen nur zustimmen - die wollen hier knapp 14 Euro für den Film - fast so viel, wie für die BluRay später. Mit meiner Familie bin ich dann 50 Euro los - für das zweifelhafte Vergnügen schlechten 3Ds, inmitten von Unrat und zusammen mit irgendwelchen Honks, die gern mit Handys, Pointern und Popcorn auf sich aufmerksam machen. Das man keine Alternative in 2D bietet, zeigt es ja auch deutlich, dass man den Profit um jeden Preis maximieren will. Schade, ich mag die große Leinwand, ich höre es auch gern krachen und gegen gut gemachtes 3D habe ich auch nichts. Und auf die Avengers warte ich schon seit Jahren mit Vorfreude, wirklich schade.
3.
msix 30.04.2012
Zitat von GerdWIch kann Ihnen nur zustimmen - die wollen hier knapp 14 Euro für den Film - fast so viel, wie für die BluRay später. Mit meiner Familie bin ich dann 50 Euro los - für das zweifelhafte Vergnügen schlechten 3Ds, inmitten von Unrat und zusammen mit irgendwelchen Honks, die gern mit Handys, .....
In unseren beiden Kinos kosten 3D Vorstellungen 8,50€. Das ist ja noch vergleichsweise billig, verglichen was andere Kinos für einen Aufschlag verlangen. Film ist absolute Spitzenklasse. Bin gespannt, ob The Dark Knight Rises da noch einen draufsetzen kann. Den 3D Effekt fand ich bei Avengers sehr gelungen.
4.
holla_2010 30.04.2012
2 Erwachsene eine Schülerin 42,- € mit dem Kommentar Schülerermäßigung gibt es nicht bei dem Film. Und ich war nicht der einzige der an der Kasse verblüfft war. Waren dann trotzdem drinn (kommt davon Kinder dabei zu haben). Ein deutlich besserer Film als ich erwartet habe - gut entwickelte Geschichte und einem 30 Minuten Showdown der seines Gleichen in dem Genre sucht. Toller Film mit tollem Ensemble. Auch das meist überflüssige 3D Format hier durchaus sehenswert wenn auch nicht so zwingend wie in Avatar oder Ich,einfach unverbesserlich. Aber 42,- € für einen 2 Stunden ( 11 min)-Film für 3 Personen ist über das Ziel hinausgeschossen. Da wundert es mich nicht, dass einige ins solide aber nicht neue AP3 abgedreht sind. Bitte Thor neben dem Hulk in der Scene etwa 15 Min. vor Schluss, durch die Preispolikverantwortlichen ersetzen. :-)
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Kino
RSS
alles zum Thema Box Office
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 4 Kommentare
  • Zur Startseite

Fotostrecke
Jason Biggs: Star aus "American Pie"

Fotostrecke
Marvel-Film "The Avengers": Scarlett im Catsuit

Fotostrecke
Action-Film "Battleship": Unbeschadet kommt hier keiner raus

Fotostrecke
Teenage-Antiutopie "The Hunger Games": Pubertät in der Postapokalypse