Kinorelikt Verschollen geglaubter Film von John Ford aufgetaucht

Einen veritablen Schatz hat das neuseeländische Filmarchiv in seinen verstaubten Kisten entdeckt: den Stummfilm "Upstream", ein frühes Werk des amerikanischen Meister-Regisseurs John Ford. Der Fund soll jetzt restauriert werden.

Regisseur Ford: Frühwerk in Neuseeland entdeckt
Getty Images

Regisseur Ford: Frühwerk in Neuseeland entdeckt


San Francisco - Ein verloren geglaubtes Frühwerk des Western-Regisseurs John Ford (1894-1973) ist in Neuseeland aufgetaucht. Der 1927 entstandene Stummfilm "Upstream" (zu Deutsch: "Flussaufwärts") war im Bestand des neuseeländischen Filmarchivs gefunden worden, wie die National Film Preservation Foundation in San Francisco mitteilte.

Fords Film und 74 weitere US-Werke, die bis ins Jahr 1898 zurückreichen und in ihrer Heimat nicht mehr aufzufinden sind, werden nun in Zusammenarbeit der beiden Organisationen restauriert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Filme seien eine Zeitkapsel der amerikanischen Filmproduktion zwischen 1910 und 1930, hieß es.

John Ford ("The Searchers") ist vor allem durch Western mit John Wayne, etwa "Der Mann, der Liberty Valance erschoss", in die Kinogeschichte eingegangen. Ford gilt als einer der wichtigsten Regisseure der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Er erhielt vier Oscars, unter anderem für die Verfilmung von John Steinbecks Roman "Früchte des Zorns" mit Henry Fonda.

can/ddp

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.