Legendärer Komiker Eddi Arent ist tot

Butler, Tölpel, Leichenfotograf: Mit Slapstick und lakonischem Humor schuf Eddi Arent einige unvergessliche Witzfiguren. Berühmt wurde er in den sechziger Jahren durch die Edgar-Wallace-Filme. Jetzt ist er im Alter von 88 Jahren gestorben.

Eddi Arent (hier im Jahr 2012): Meister des Slapstick
DPA

Eddi Arent (hier im Jahr 2012): Meister des Slapstick


Hamburg - Der Slapstick-Humor von Eddi Arent ist legendär. Schon beim Schlangestehen in der Nachkriegszeit soll der Komiker sein Umfeld durch allerlei Späße aufgeheitert haben.

Der große Durchbruch gelang Arent Anfang der sechziger Jahre: Der Schauspieler, der bereits 1958 in einer ersten kleinen Rollen im Drama "Der Arzt von Stalingrad" zu sehen war, wirkte in rund 20 Edgar-Wallace-Filmen mit, darunter Klassiker des gehobenen Trashs wie "Der Zinker" (1963) oder "Der Hexer" (1964). Auch in einer Reihe von Karl-May-Filmen gab er den Spaßvogel, etwa in "Der Schatz im Silbersee" (1962) und "Winnetou und Shatterhand im Tal der Toten" (1968).

Seit Ende der siebziger Jahre arbeitete Arent vor allem für das Fernsehen, etwa in den Sketch-Serien "Es ist angerichtet" oder "Harald & Eddi" - gemeinsam mit Harald Juhnke.

Eddi Arent wurde unter dem Namen Gebhardt Arent am 25. Mai 1925 in Danzig geboren. Er besuchte ein humanistisches Gymnasium, anschließend wurde er zum Kriegsdienst einberufen. Später nahm Arent Schauspielunterricht.

In den vergangenen Jahren war Arent schwer krank, er litt unter Depressionen und Demenz. Gemeinsam mit seiner Frau Franziska lebte er im Hotel Neustädter Hof in Titisee-Neustadt im Schwarzwald, das bis 2005 ihm gehörte, dann wurde seine Firma zahlungsunfähig. Das Hotel wurde von einer gemeinnützigen Stiftung ersteigert, Arent und seine Frau erhielten bis zu ihrem Lebensende Wohnrecht in dem Gebäude.

Wie erst jetzt bekannt wurde, ist Eddi Arent am 28. Mai im Alter von 88 Jahren gestorben und Anfang dieser Woche beigesetzt worden.

bos/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 19 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
wolfman11 05.06.2013
1.
Er war vielleicht kein großer Schauspieler aber ein großer Komödiant, dem wir viele wunderbar lustige Momente verdanken. Danke und möge er in Frieden ruhen.
leser4204 05.06.2013
2.
Die Verkörperung von 'comic relief', bevor sich dieser Ausdruck durchgesetzt hat. Adieu, Eddie...
Demokrator2007 05.06.2013
3. R.I.P. Eddi
Ich fand seine Sketche mit Juhnke zusammen klasse, viel besser als manches was einem heute als Comedy vorgesetzt wird. Mach´s jut. Ciao DerDemokrator
okokberlin 05.06.2013
4.
machs gut eddi. da werden erinnerungen wach. ich werfe heute gleich mal eine gute alte edgar wallace dvd ein. das indische tuch als klassiker.
hfftl 05.06.2013
5.
In seinem Fach ein sehr professioneller, akribisch arbeitender Künstler, von dem sich so mancher Schludrian, der sich heutzutage als "Comedian" auf die Bühne oder ins Fernsehen traut, mehr als nur eine Scheibe abschneiden sollte. Er ruhe in Frieden.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.