Oscars 2013: Hanekes "Liebe" bleibt im Rennen

Ein Drama und eine Komödie haben beste Chancen auf den Oscar für den besten fremdsprachigen Film. Michael Hanekes "Liebe" und der Kassenknüller "Ziemlich beste Freunde" haben den Sprung unter die Top 9 geschafft. Der deutsche Bewerber "Barbara" ist dagegen aus dem Rennen.

Regisseur Haneke (r.) mit Jean-Louis Trintignant am Set von "Liebe": Hallo Oscars! Zur Großansicht
X-Film

Regisseur Haneke (r.) mit Jean-Louis Trintignant am Set von "Liebe": Hallo Oscars!

Los Angeles/Hamburg - Neun Kandidaten sind noch im Rennen um den Oscar für den besten fremdsprachigen Film - das deutsche Drama "Barbara" von Christian Petzold ist nicht darunter. Dafür dürfen sich der Österreicher Michael Haneke mit "Liebe" und der französische Publikumsliebling "Ziemlich beste Freunde" weiter Hoffnungen auf die Auszeichnung machen. Das ist das Ergebnis einer Vorauswahl, das die Academy of Motion Picture Arts and Sciences am Freitag in Los Angeles vorgestellt hat.

"Barbara" war von German Films, der Dachorganisation für die Auswahl der deutschen Bewerber um die Oscars, als Kandidat ausgewählt worden. Durch das vorzeitige Aus steht fest, dass "Das Leben der Anderen", der 2007 gewann, vorerst der letzte deutsche Oscar-Gewinner in der Kategorie "Bester fremdsprachiger Film" bleiben wird.

"Liebe" und "Ziemlich beste Freunde" hatten sich bereits beim Europäischen Filmpreis in diesem Jahr ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert. Damals hatte "Amour", wie der Film im Original heißt, das bessere Ende für sich. Er räumte die Preise für den besten Film und die beste Regie ab. Außerdem wurden Hanekes Hauptdarsteller Emmanuelle Riva und Jean-Louis Trintignant ausgezeichnet.

Außer den beiden Favoriten konkurrieren nun noch sieben weitere Filme um die Auszeichnung, unter anderem der kanadische Film "Rebelle", der in diesem Jahr auf der Berlinale lief und das Leben einer Kindersoldatin in Afrika zeigt. Auch Cristian Mungiu aus Rumänien kann sich mit "Beyond the Hills" Chancen ausrechnen. Bei den Filmfestspielen in Cannes wurden das Drehbuch und die beiden Hauptdarstellerinnen des Films bereits ausgezeichnet.

Am 10. Januar wird die Akademie die fünf Filme vorstellen, die es bis in die Oscar-Endauswahl geschafft haben. Die 85. Academy Awards werden am 24. Februar im Dolby Theatre in Los Angeles verliehen.

syd

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
BlakesWort 21.12.2012
Aus Publikumssicht muss "Ziemlich beste Freunde" gewinnen. Aus künstlerischer Sicht "Liebe". Fair wäre es, beide Filme zu belohnen. Zwiespältig dabei ist, der Oscar hat in den letzten zehn Jahren massiv an Strahlkraft eingebüßt und ist nicht mehr relevant für den kommerziellen Erfolg eines Films.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Kino
RSS
alles zum Thema Oscars
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 1 Kommentar