Locarno Filmfestival Lili Hinstin folgt auf Carlo Chatrian

Das Locarno Filmfest zeigt Mut zur Veränderung: Die neue künstlerische Leiterin Lili Hinstin ist eine der wenigen Frauen an der Spitze eines A-Festivals.

Lili Hinstin
Sabine Cattaneo

Lili Hinstin


Zum Auftakt seiner aktuellen Ausgabe hatten die Verantwortlichen des Locarno Filmfestivals noch eine weitreichende Selbstverpflichtung für mehr Geschlechtergerechtigkeit bei der Auswahl und Programmierung unterschrieben. Nun geht es einen konkreten und großen Schritt weiter: Wie das Schweizer Festival bekannt gab, ist die Französin Lili Hinstin einstimmig zur neuen künstlerischen Leiterin berufen worden. Die 40-Jährige folgt damit auf den Italiener Carlo Chatrian, der zur Berlinale wechselt.

Hinstin, zurzeit noch Leiterin des Festival Entrevues Belfort, steigt damit zu einer der wenigen Frauen an der Spitze eines prestigereichen A-Festivals auf. Als A-Festivals gelten Filmfestspiele, die einen internationalen Wettbewerb zu bieten haben. Von den weltweit 15 A-Festivals, zu denen auch die Berlinale sowie Cannes und Venedig gehören, werden bislang nur die Tallinn Black Nights von einer Frau, Tiina Lokk, geleitet. Bei der Berlinale wird es ab 2020 eine gemischte Führung geben: Während Chatrian die künstlerische Leitung innehaben wird, wird Mariette Rissenbeek die Geschäftsführung übernehmen.

Unter Chatrian, der das Festival sechs Jahre lang leitete, konnte Locarno seinen Ruf als stimmungsvolles Publikumsfestival mit gleichzeitig starkem cinephilen Profil ausbauen. Auf Experiment und Weiterentwicklung scheint das Festival auch nach Chatrians Ausscheiden zu setzen. "Lili Hinstins Profil entspricht genau unseren Ansprüchen an die künstlerische Leitung des Locarno Festival", so Präsident Marco Solari. "Die Entwicklung eines Festivals ist nie linear, sie verläuft in Etappen und unser nächstes Ziel ist die 75. Festivalausgabe. Wir wollen im Jahre 2022 ein Festival feiern, welches, ohne seine Geschichte zu verleugnen, fähig ist, die gesellschaftlichen Veränderungen vorwegzunehmen."

Hinstin wurde 1977 in Paris geboren. Nach dem Studium der Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften mit Schwerpunkt Philosophie an den Universitäten von Paris und Padua gründete sie 2001 die Produktionsfirma Les Films du Saut du Tigre. Von 2005 bis 2009 verantwortete Hinstin die Filmaktivitäten der Französischen Akademie in Rom und war von 2011 bis 2013 als stellvertretende künstlerische Leiterin des Festivals Cinéma du Réel in Paris tätig.

"Dieses Festival ist im Laufe der Jahre für alle, die das Kino und den Autorenfilm lieben, zu einem wahren Treffpunkt geworden", sagte Hinstin zu ihrer Ernennung. "Ich werde mit viel Begeisterung und meinen bisherigen Erfahrungen alles daransetzen, dieses Festival der Freiheit und Entdeckungen weiterzuentwickeln."

Die 72. Ausgabe des Locarno Festivals findet vom 7. bis 17. August 2019 statt.

hpi



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.