Box Office Deutschlands Kassengold trägt Dreitagebart 

Wer könnte Elyas M'Barek von der Spitze der deutschen Kinocharts ablösen? Elyas M'Barek, natürlich! Nach "Who Am I" ist auch die Komödie "Männerhort" ganz vorne an den Kassen. Gegen den Schauspielstar kommt der US-Hit "Gone Girl" nicht an.

Drei Männer ganz oben: Detlev Buck, Elyas M'Barek und Christoph Maria Herbst im Erfolgsfilm "Männerhort"
Constantin

Drei Männer ganz oben: Detlev Buck, Elyas M'Barek und Christoph Maria Herbst im Erfolgsfilm "Männerhort"


USA

1. Gewinner der Woche

Fotofinish um den Spitzenplatz in den US-Kinocharts - und das zwischen zwei Neustarts: Mit einem Einspielergebnis von 38 Millionen Dollar blieb die spannende Romanverfilmung des Bestsellers "Gone Girl" knapp vor dem Horrorfilm "Annabelle", für den 800.000 Dollar weniger in den Kassen landeten.

Mit dem Sieg an den Kinokassen für "Gone Girl" gelang Regisseur David Fincher das beste Startergebnis seiner Karriere, in der er bereits Filme wie "Panic Room", "Fight Club" und "The Social Network" gedreht hat. Auch für Hauptdarsteller Ben Affleck ist es der größte Hit seit Langem.

2. Verlierer der Woche

Wenn zwei sich streiten, bleibt einer fast unbeachtet zurück: Der dritte große Neustart des Wochenendes, "Left Behind", eine filmische Interpretation biblischer Prophezeiungen mit Nicholas Cage in der Hauptrolle, kam mit 6,85 Millionen Dollar auf den sechsten Platz.

3. Zahl der Woche

6,5 Millionen Dollar - so viel hat der Horrorfilm "Annabelle" nach Informationen von "Blickpunkt:Film" in der Herstellung gekostet. Dafür sind die 37,2 Millionen Dollar, die die Fortsetzung von James Wans Horrorhit "The Conjuring" eingespielt hat, sehr ansehnlich.

Deutschland

1. Gewinner der Woche

Das nimmt ja langsam Dimensionen an, die man sonst nur von Schweiger und Schweighöfer kennt: Elyas M'Barek, der Sohn eines Tunesiers und einer Österreicherin, ist der Star der Stunde in den deutschen Kinos. Konnte er sich in der Vorwoche noch als Hacker in dem Thriller "Who Am I - Kein System ist sicher" die Spitze der deutschen Kinocharts sichern, so ist er diesmal mit einer Komödie ganz vorn: In "Männerhort" spielt M'Barek an der Seite von Detlev Buck und Christoph Maria Herbst. 276.000 Zuschauer wollten ihn nach Angaben von GFK Entertainment darin sehen - der nächste Hit also nach "Fack Ju Göhte" und "Türkisch für Anfänger".

2. Verlierer der Woche

Drei Filme starteten mit Ambitionen auf die Spitzenposition in den deutschen Kinos am ersten Oktoberwochenende - doch es konnte nur einen Sieger geben. Deshalb zogen der Fantasy-Film "Dracula Untold" mit 236.000 verkauften Karten und der Thriller "Gone Girl" von David Fincher (215.000 Besucher) den Kürzeren und müssen sich mit den Plätzen zwei und drei begnügen.

3. Und welcher Film hat eine zweite Chance verdient?

Der Thriller "Who Am I" hatte zwar schon seine Woche auf Platz eins der deutschen Kinocharts, doch der gelungene Hacker-Film könnte ruhig wieder etwas nach oben klettern in den Kinocharts von dem vierten Platz, auf den er inzwischen abgerutscht ist. Immerhin 160.000 Zuschauer sahen den Film von Baran bo Odar an seinem zweiten Wochenende in den Kinos - vielleicht lässt sich die Zahl ja durch M'Barek-Double-Features steigern?

Mehr zum Thema
Newsletter
Neu im Kino: Tops und Flops


zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.