Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

"Matrix"-Fortsetzungen: Keanu Reeves deutet zwei neue Filme an

Die letzten beiden Teile waren richtig schlecht - doch Episoden vier und fünf sollen alles wieder gut machen: Eine US-Website berichtet, Keanu Reeves sei bereit, in zwei weiteren "Matrix"-Filmen die Hauptrolle zu übernehmen. Angeblich würden die Wachowski-Geschwister schon am Konzept feilen.

Keanu Reeves ist offenbar bereit, wieder den Neo zu geben Zur Großansicht
REUTERS

Keanu Reeves ist offenbar bereit, wieder den Neo zu geben

London/Berlin - So richtig interessant wurde es erst, als der Vortrag schon vorbei war: Nachdem der US-Schauspieler Keanu Reeves vor Studenten der London School of Performing Arts über seinen neuen Film "Henry's Crime" gesprochen hatte, wurde eine kleine Fragerunde eröffnet. Und wie die US-Webseite Ain't it cool News (AICN) erfahren haben will, plauderte der Filmstar aus, was Kinogänger in aller Welt überraschen wird: es soll einen vierten und fünften Teil der "Matrix"-Serie geben.

Reeves, so AICN, habe von einem gemeinsamen Essen mit den Wachowskis, den Erschaffern der bisherigen Matrix-Trilogie, berichtet, das während der Weihnachtszeit stattgefunden habe. Diese hätten ihm erzählt, dass sie ein Treatment für zwei neue "Matrix"-Filme abgeschlossen hätten - und er wieder für die Hauptrolle des Weltenretters "Neo" vorgesehen sei.

"Er sagte, die Brüder [Wachowski, Anm. der Red.] hätten sich mit Jim Cameron getroffen, um das Für und Wider des Einsatzes von 3D-Technik zu diskutieren und wollten etwas auf die Beine stellen, was man noch nie gesehen hat." Reeves habe gesagt, dass er den Fans gegenüber verpflichtet sei, einen der Matrix würdigen Film abzuliefern. Der Drehbuchentwurf lasse eine Revolution des Action-Genres erwarten - ähnlich dem ersten Matrix-Film.

Zwei Gründe sprechen allerdings gegen eine Fortsetzung der Matrix-Reihe: der zweite und der dritte Teil. Zuschauer und Kritiker konnten sich an den Fortetzungen nicht erfreuen. Außerdem ist die Geschichte des Kampfes zwischen Menschen und Maschinen mit dem Ende des dritten Teils eigentlich zu einem Abschluss gebracht worden.

Korrektur: Liebe Leser, leider sind wir mit dieser Meldung einer Ente aufgesessen, entsprechend richtig dargestellt haben wir den Sachverhalt hier. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

kuz

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 59 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Unglaubliche Arroganz und Anmaßung.
Pinarello, 24.01.2011
Welche unglaubliche Arroganz und Anmaßung zu behaupten, daß Teil 2 und 3 schlecht wären, ganz im Gegenteil, Teil 2 war die logische Fortsetzung und Teil 3 das Ende der Trilogie, trick- und kameratechnisch absolute Meisterwerke, mit grandiosen Filmszenen der Spitzenklasse, die man sonst nirgendwo gesehen hat. Überhaupt, gerade Teil 2 und 3 müssen unbedingt mehrmals angesehen werden, um die überragende Machart überhaupt erkennen und begreifen zu können. PS: Alleine schon Maria Bellucci in ihren Kostümen ist in beiden Teilen das Ansehen wert! Im übrigen ist es genauso wie in der Finanzwelt, wenn die Experten hier also Filmkritiker etwas in den Raum stellen, dann ist immer genau das Gegenteil davon richtig. Für mich ist die Matrix-Trilogie einer der wegweisenden Filmklassiker der letzten Jahrzehnte und die sogenannten Filmkritiker dürfen/können mich ganz einfach kreuzweise.
2. Kleine Verwechslung.
Pinarello, 24.01.2011
Uups, kleiner Fehler, die Dame heißt natürlich Monica Bellucci.
3. ...
brain_in_a_tank, 24.01.2011
Hatten die Wachowski brueder nicht im Rahmen der 'neuen' Star Wars Triologie angemerkt, dass sie auch ueber Prequels anstelle von Sequels nachdaechten? Also macht es doch kaum etwas aus, dass die Geschichte schon abgeschlossen ist, da gibt es ja noch einiges zwischendurch zu erzaehlen. Und immerhin schafft es das Star Wars Merchandise ja sogar, Luecken der neuen Triologie in Form einer CG Serie auszuschlachten. Also warum nicht noch mehr Matrix. Die beiden Sequels waren nicht unbedingt schlecht, aber man hat doch angemerkt, dass zu viele Zugestaendnisse an Hollywood gemacht wurden. Wo im ersten Teil noch Freiheit warm eine faszinierende und vielschichtige Story, wurde in den Folgeteilen eine Effekthascherei verfolgt. Ich fand es sehr schade, dass die Innovation dem Mainstream wich, vlt schaffen sie ja, den alten geist wieder aufzugreifen. Allerdings fuerchte ich, dass auch die neuen Teile eher dem Hollywood-Schema entsprechen und den Hauptzweck Geldmachen dienlich sein wird.
4. So richtig schlechte Matrix Filme?
sonor70 24.01.2011
Das die beiden letzten Matrix-Filme so richtig schlecht gewesen sein sollen, ist wohl eher nicht die allgemeine Auffassung. Mir persönlich gefiehlen alle drei Teile gut. Besonders die methaphernreiche Erzählweise ist den Kreativen dieser Filmreihe gut gelungen. Das nicht jeder alles verstanden hat, liegt nun mal an den besonderen Format dieses Filmreihe. Da mögen ein paar Konsumenten durchaus frustriert gewesen sein, dass die Reihe mit der Mainstream-Tradition bricht und Raum für Fantasie läßt. Es wird nicht alles am Ende aufgelöst und ein Happy End fehlt ja auch. :) Da mag der Autor vielleicht zugehören. Ist ja auch nicht schlimm. Man muss ja auch nicht alles verstehen...
5. Anspruch und Gültigkeit
gregor-samsa 24.01.2011
THEMA: "Die letzten beiden Teile waren richtig schlecht - doch Episoden*vier und fünf sollen alles wieder gut machen: Eine US-Website berichtet, Keanu Reeves sei bereit, in zwei weiteren "Matrix"-Filmen die Hauptrolle zu übernehmen. Angeblich würden die Wachowski-Geschwister schon am Konzept feilen." Warum waren die beiden letzten Teile schlecht?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: