Oscar-prämierte Drehbuchautorin Ruth Prawer Jhabvala ist tot

Historische Literaturverfilmungen waren ihre Spezialität und brachten ihr zwei Oscars: Mit Merchant-Ivory-Produktionen wie "Zimmer mit Aussicht" wurde Drehbuchautorin Ruth Prawer Jhabvala berühmt, doch auch ihre Romane wurden gefeiert. Jetzt ist die gebürtige Kölnerin mit 85 Jahren gestorben.


New York/Los Angeles - Ihr Name wird auf immer mit dem des Regisseurs James Ivory verbunden bleiben. Mit ihm hatte Ruth Prawer Jhabvala für ihre größten Erfolge, die Literaturverfilmungen "Zimmer mit Aussicht" und "Wiedersehen in Howards End", zusammengearbeitet. Nun gab Ivory bekannt, dass seine langjährige Drehbuchautorin an einer Lungenerkrankung gestorben sei.

Jhabvala wurde 1927 in Köln als Tochter eines jüdischen Anwalts aus Polen geboren. Die Familie emigrierte während des Nazi-Regimes nach Großbritannien, wo Jhabvala auch ihr Literaturstudium absolvierte. Nach der Hochzeit mit dem indischen Architekten Cyrus Jhabvala zog sie nach Neu-Delhi, wo sie rund 25 Jahre lebte und ihre drei Töchter groß zog. Während der Zeit in Indien begann Jhabvala, Bücher und Kurzgeschichten zu schreiben. Für ihren Roman "Heat and Dust", der sich um die Erfahrungen einer jungen Frau in den zwanziger Jahren in Indien dreht, wurde sie 1975 mit dem Booker Prize, der höchsten literarischen Auszeichnung Großbritanniens, ausgezeichnet.

Das Buch wurde 1983 vom Team von Regisseur Ivory und Produzent Ismael Merchant verfilmt. Mit Merchant-Ivory verband Jhabvala zu diesem Zeitpunkt bereits eine lange Zusammenarbeit; seit 1963 hatte sie Drehbücher für sie geschrieben. Ihre größten Erfolge sollten aber noch vor ihnen liegen: Für die Literaturverfilmung "Zimmer mit Aussicht" (1986) gewann Jhabvala den Oscar für das beste adaptierte Drehbuch, Ivory wurde als bester Regisseur, Merchant als Produzent des besten Films nominiert.

Mit "Zimmer mit Aussicht" etablierten Merchant-Ivory sich als Experten für stilistisch perfekt inszenierte historische Sittenporträts, Darsteller wie Helena Bonham Carter oder Emma Thompson wurden durch sie zu Stars. 1991 konnte das Team den Erfolg wiederholen: Für ihr Drehbuch zu "Wiedersehen in Howards End", erneut nach einem Roman von E.M. Forster, wurde Jhabvala ein zweites Mal mit dem Oscar ausgezeichnet, Emma Thompson wurde als beste Hauptdarstellerin geehrt. Für "Was vom Tage übrig blieb" wurde Jhabvala 1993 schließlich ein weiteres Mal für den Preis nominiert.

Nach dem Tod von Ismail Merchant 2005 arbeiteten Ivory und Jhabvala ein letztes Mal zusammen: 2009 drehten sie "The City of Your Final Destination" mit Anthony Hopkins, Charlotte Gainsbourg und Laura Linney. Insgesamt drehten Merchant-Ivory und ihre Drehbuchautorin in über 40 Jahren 22 Filme gemeinsam.

Ruth Prawer Jhabvala verstarb am Mittwoch im Alter von 85 Jahren in ihrem Haus in New York.

hpi/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.