"Ritter der Kokosnuss": Produzent gewinnt Klage gegen Monty Python

"Spamalot", die Musical-Fassung des Klassikers "Ritter der Kokosnuss", war ein später Welterfolg von Monty Python. Nun hat der Produzent des Films erfolgreich einen höheren Anteil an den Einnahmen eingeklagt - und damit seine Freundschaft zu der britischen Komikertruppe verspielt.

"Ritter der Kokosnuss": Streit um Mittelalter-Klamotte Fotos
ddp images

Mark Forstater, Produzent des Kultfilms "Die Ritter der Kokosnuss", hatte die legendären englischen Klamaukkünstler verklagt, weil er sich nicht ausreichend an der Musicalversion des Films aus dem Jahre 1975 beteiligt sah. Im Dezember 2012 hatten die drei Monty-Python-Mitglieder Eric Idle, Terry Jones und Michael Palin vor dem Obersten Gerichtshof in London ausgesagt - und bestritten dort die Ansprüche ihres Kontrahenten Forstater, der sich als inoffizieller "siebter Python" bezeichnet.

Forstater habe nicht am Drehbuch und der künstlerischen Ausarbeitung des Films mitgewirkt und sei erst als Filmproduzent tätig geworden, als der schöpferische Prozess abgeschlossen war. "Wir sechs Monty-Python-Mitglieder waren ziemlich eifersüchtig darauf bedacht, dass niemand sonst in unsere kreative Welt reinkommt" erklärte Terry Jones seinerzeit.

Ehemalige Freunde vor Gericht

Nichtsdestotrotz hat Forstater nun vor Gericht durchgesetzt, dass er stärker an den Einnahmen der Musical-Fassung der Satire beteiligt wird. Die "Spamalot" genannte Fassung hatte Monty-Python-Mitglied Eric Idle vor mehr als zehn Jahren geschrieben. Sie wurde zum Kassenschlager in London und am New Yorker Broadway. Idle wollte Forstater zwar an den Einnahmen aus dem Musical beteiligen, Uneinigkeit bestand aber über die Höhe.

Das Urteil des Obersten Gerichtshofs in Großbritannien bringe dem Filmproduzenten jetzt rund 220.000 Pfund (255.000 Euro) ein, teilte Forstater in einer Reaktion auf die Gerichtsentscheidung vom Freitag mit. Er bedauere aber, dass die Freundschaft zu den Mitgliedern der Comedy-Gruppe zerbrochen sei. Er sei traurig darüber, dass er "Menschen, die meine Freunde waren, vor Gericht gegenüberstehen" musste, erklärte der 69-Jährige.

Neben Idle, Palin und Jones hatten sich in dem Prozess auch die Monty-Python-Mitglieder John Cleese und Terry Gilliam gegen Forstaters Ansprüche gewandt. Gemeinsam mit dem 1989 verstorbenen Graham Chapman hatten die fünf die Comedy-Gruppe in den sechziger Jahren gegründet.

twi/afp

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Kino
RSS
alles zum Thema Monty Python
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback