Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

MTV-Filmpreise: Jake küsste leidenschaftlicher als Angelina

Das wird Brad Pitt und Angelina Jolie nicht munden: Bei den MTV Movie Awards ist der Preis für den besten Film-Kuss nicht etwa an die beiden Jung-Eltern gegangen - sondern an die männlichen Hauptdarsteller von "Brokeback Mountain". Auch die Komödie "Wedding Crashers" räumte groß ab.

Los Angeles - Der Film mit Vince Vaughn und Owen Wilson in den Hauptrollen wurde am Samstagabend in Los Angeles mit drei Auszeichnungen geehrt, darunter der für den besten Film. Ebenfalls ausgezeichnet wurden Isla Fischer als beste Nachwuchsschauspielerin und die beiden Hauptdarsteller als bestes Film-Team.

Die MTV Movie Awards waren auch in diesem Jahr wieder etwas anders als konventionelle Zeremonien. So parodierte Moderatorin Jessica Alba Kinohits wie "The Da Vinci Code", "Mission Impossible: III" und "King Kong". Alba gewann die Trophäe, ein Becher mit goldenem Popcorn, für ihren sexy Auftritt in "Sin City".

Jake Gyllenhaal gewann gleich zwei Preise: den als bester Schauspieler und gemeinsam mit Kollege Heath Ledger den für den besten Kuss im Schwulendrama "Brokeback Mountain". "Das ist eine Ehre, nicht nur für mich und Heath, sondern für euch alle, dass ihr diesen Film und diesen Kuss vor allen anderen gewählt habt", sagte Gyllenhaal vor den begeisterten Fans. Die beiden Schauspieler setzten sich in der Kuss-Kategorie unter anderem gegen Angelina Jolie und Brad Pitt ("Mr. & Mrs. Smith").

Aber auch die beiden Jungeltern wurden ausgezeichnet - sie lieferten nach Ansicht der Fans die beste Kampfszene ab. Jolie und Pitt kamen aber nicht selbst aus Namibia nach Culver City, um den Preis entgegenzunehmen.

Carrey und die Engel

Der MTV Generation Award ging in diesem Jahr an Jim Carrey. "Die Vielseitigkeit dieses Mannes lässt Thomas Jefferson aussehen wie einen riesigen Idioten", sagte Komiker Will Ferrel in seiner Laudatio. Carrey kam in Begleitung zahlreicher Engel ganz in weiß gekleidet auf die Bühne und tanzte vor Freude auf der Bühne.

Rapper LL Cool J überreichte Spike Lee den Silver Bucket of Excellence für "Do the Right Thing" aus dem Jahr 1989 über Rassenkonflikte in Brooklyn. Der Preis geht in jedem Jahr an einen älteren Film, der bis heute nicht an Bedeutung verloren hat. "Das Traurige ist, dass die Themen, die wir damals ansprechen wollten, heute noch immer Gültigkeit haben, also wie weit sind wir bisher gekommen?", fragte Lee das Publikum.

Ganz ohne Musik kann eine Preisverleihung bei MTV natürlich nicht über die Bühne gehen. Zu Gast waren das Soul-Duo Gnarls Barkley und die Rocker von AFI. Eine gewohnt knapp bekleidete Christina Aguilera stellte ihren neuen Song "Ain't No Other Man" vor.

Sandy Cohen, AP

Die Gewinner im Überblick
Bester Film: "Wedding Crashers"
Performance: Jake Gyllenhaal ("Brokeback Mountain")
Comedic Performance: Steve Carell ("Jungfrau (40), männlich, sucht")
Leinwand-Team: Vince Vaughn und Owen Wilson ("Wedding Crashers")
Bösewicht: Hayden Christensen ("Star Wars Episode III: Die Rache der Sith")
Nachwuchsdarsteller: Isla Fisher ("Wedding Crashers")
Filmheld: Christian Bale ("Batman Begins")
Sexy Darstellung: Jessica Alba ("Sin City")
Kampfszene: Angelina Jolie gegen Brad Pitt ("Mr. und Mrs. Smith")
Kuss: Jake Gyllenhaal und Heath Ledger ("Brokeback Mountain")
Furchterregende Darstellung: Jennifer Carpenter ("Der Exorzismus der Emily Rose")
Studentenpreis: Joshua Caldwell ("A Beautiful Lie")
Silver Bucket of Excellence: Spike Lee ("Do the Right Thing")
MTV Generation Award: Jim Carrey

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
MTV Movie Awards: Wenn Jim Carrey mit Engeln auftritt

SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: