Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Negativ-Oscar: Sandra Bullock nimmt Goldene Himbeere entgegen

Es ist eine Ehrung, die kein Hollywood-Star gerne entgegennimmt: Die Goldene Himbeere, jener Alternativpreis, der im Vorfeld der Oscar-Verleihung die schlechtesten filmischen Leistungen des Jahres kürt. Diesmal gehört Sandra Bullock zu den Preisträgern - und sie holte sich die Trophäe sogar ab.

Hollywoodstar Bullock: Selbstbewusster Auftritt in der "Goldene-Himbeere-Gala" Zur Großansicht
Getty Images

Hollywoodstar Bullock: Selbstbewusster Auftritt in der "Goldene-Himbeere-Gala"

Los Angeles - Grund für Selbstbewusstsein hat Sandra Bullock genug. Obwohl sie in ihrer Karriere bereits einige geradezu peinliche Kinofilme abgeliefert hat, gilt sie doch als Kassenmagnet. Bei der Oscar-Verleihung am Sonntag ist sie für ihre Rolle in "The Blind Side" sogar als beste Hauptdarstellerin nominiert.

Doch zuvor hatte sie einen anderen Termin. Am Abend vor der Oscar-Verleihung holte sie sich eine Goldene Himbeere als schlechteste Schauspielerin des Jahres ab. Die 45-Jährige nahm die golden bemalte Beere für ihre Rolle in dem Kino-Flop "Verrückt nach Steve" am Samstag in Los Angeles entgegen - allerdings nicht ohne sich zu verteidigen. Sie verteilte DVDs des gescholtenen Streifens und forderte die Anwesenden auf, sich den Film noch einmal genauer anzusehen. "Ich komme nächstes Jahr wieder, wenn ihr versprecht, den Film zu gucken und wirklich zu überlegen, ob das die schlechteste Darbietung des Jahres war", sagte Bullock. "Und wenn sie das nicht ist, werde ich die Himbeere wieder zurückgeben."

"Battlefield Earth" schlechtester Film der Dekade

Bullock erzählte, dass sie wegen der Verleihung extra während eines Wohltätigkeitsdinners mit dem mächtigen Produzenten Jeffrey Katzenberg entschwunden sei. "Jetzt muss ich zu diesem Ereignis zurück, weil es ja schließlich Jeffrey Katzenberg ist und er kann es im Grunde verhindern, dass ich je wieder arbeite", feixte die Schauspielerin. Bullocks Auftritt war das erste Mal, dass sich einer der Gekürten seine Goldene Himbeere persönlich abholte, seit Halle Berry sie 2005 für ihre Rolle als "Catwoman" entgegengenommen hatte. Bullock wurde nicht nur zur schlechtesten Hauptdarstellerin, sondern mit ihrem Filmpartner in "Verrückt nach Steve", Bradley Cooper, auch zum schlechtesten Leinwandpaar gekürt.

Am schlechtesten schnitt aber der Roboterfilm "Transformers 2 - Die Rache" ab. Der Streifen sei viel zu lang und viel zu laut, urteilte die Jury. "Transformers 2" bekam die Goldene Himbeere als schlechtester Film, für das schlechteste Drehbuch und für die schlechteste Regie. Als schlechteste männliche Hauptdarsteller wurden die Mitglieder der Teenie-Band "Jonas Brothers" in einer 3-D-Konzert-DVD geschmäht. Schlechteste Nebendarstellerin wurde Starlet Sienna Miller in "G.I. Joe - Geheimauftrag Cobra", schlechtester Nebendarsteller Billy Ray Cyrus in der Disney-Produktion "Hannah Montana".

Anlässlich des 30. Geburtstags der Goldenen Himbeere wurden auch die schlechtesten Leistungen des vergangenen Jahrzehnts gekürt. Der Science-Fiction-Streifen "Battlefield Earth - Kampf um die Erde" mit Hollywood-Star John Travolta ist demnach der schlechteste Film der Dekade, Komiker Eddie Murphy der schlechteste Schauspieler und Society-Girl Paris Hilton die schlechteste Schauspielerin.

mik/apn/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. ...
Bobby Shaftoe, 07.03.2010
Eddie Murphy als schlechtester Schauspieler der Dekade? Kann ich voll unterschreiben. Den Mann hätte man für die psychologische Kriegsführung im Irak einsetzen können. Der Murphy-Mist, der mit konsequenter Regelmäßigkeit in den Privatsendern wieder hochgespült wird, lässt sich eigentlich nur noch durch den Asterix-Terror auf Sat.1 oder Haribo-Gottschalk im ZDF toppen.
2. Herzlichen Glückwunsch
www.PlusPedia.de 07.03.2010
Liebe Sandra Ich habe Dich gestern im Fernsehen gesehen - und fand es Super, wie Du Dich auf die Himbeere gefreut hast .... Symphatiepunkt von Mir!!!
3. Wichtiges Kriterium nicht vergessen
avollmer 07.03.2010
Um die Himbeere zu bekommen muss man auch Erfolg haben. Nur schlecht zu sein reicht nicht. Dann müssten ganz andere Kandidaten prämiert werden.
4. Die Amis haben wenigstens eine Alternative!
Transmitter, 07.03.2010
Und wir? Wo ist die Alternative zu unserem Oskar? Er war immer so schreiend komisch mit seiner spitzen Nase. Ein echter Comedian. Gebrüllt habe ich vor Lachen! Ach, Oskar, ich vermisse dich. . . . schluchz.
5. Also nee...
tweet4fun 07.03.2010
Zitat von avollmerUm die Himbeere zu bekommen muss man auch Erfolg haben. Nur schlecht zu sein reicht nicht. Dann müssten ganz andere Kandidaten prämiert werden.
Da muß ich aber widersprechen. Paris Hilton hat weder jemals etwas erwähnenswertes geleistet noch war sie in irgendetwas gut. Deshalb hat sie ja die Himbeere erhalten. In Deutschland wäre es doch angebracht, eine Goldene Stinkmorchel zu verleihen. Für Politiker zum Beispiel. Zur Zeit habe ich da schon eine Idee, wer der erste Anwärter (unter vielen) ist.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: