Neuer Superman Henry Cavill spielt den Mann aus Stahl

Bald flattert er wieder: Nach der nicht ganz so erfolgreichen Verkörperung durch Brandon Routh wird Superman in dem Dezember 2012 startenden neuen Kino-Abenteuer von dem Briten Henry Cavill gespielt.

Künftiger "Superman" Henry Cavill: Bald im Elastan-Dress an der Spitze der Kinocharts?
Getty Images

Künftiger "Superman" Henry Cavill: Bald im Elastan-Dress an der Spitze der Kinocharts?


Hamburg/Los Angeles - Und noch ein neues Gesicht in der Welt von Hollywoods Superhelden: Nachdem in den letzten Wochen bekannt geworden ist, dass Anne Hathaway als Catwoman beim nächsten Batman-Abenteuer dabei sein wird und Andrew Garfield zukünftig Spider-Man verkörpert, können sich nun die Fans von Superman auf einen neuen Darsteller ihres Helden einstellen. Wie das amerikanische Branchenmagazin "Variety" auf seiner Homepage verkündet, wird zukünftig Henry Cavill den "Mann aus Stahl" verkörpern.

Bekannt geworden ist der Brite durch seine Mitwirkung bei der spektakulären TV-Historienserie "Die Tudors", die hierzulande von ProSieben ausgestrahlt wird. Die Regie bei Cavills Ausflug ins Superheldenreich übernimmt Zack Snyder, der mit Fantasy-Epen wie "300" oder "Watchmen" jüngst starke visuelle Impulse in Hollywood gesetzt hat.

Ob der 27-jährige Cavill als Superman in die erste Liga des US-Filmbetriebs aufsteigt, muss sich trotzdem erst noch zeigen. Denn die Verkörperung des Mannes im sexy blauroten Elastan-Dress ist nicht zwangsläufig ein Karrierebeschleuniger. Zwar wurde einst Christopher Reeve in der Rolle zum Star - doch vom letzten Superman-Darsteller hörte man später nicht allzu viel: Brandon Routh, der den Helden 2006 in Bryan Singers Neuauflage spielte, schlug sich in den letzten Jahren vor allem mit Gastrollen in TV-Serien durch.

cbu



insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Nania 31.01.2011
1. Bessere Wahl
Als Brandon Routh, den ich als Superman schon rein äußerlich nicht für sonderlich tauglich hielt. Diesen Mann kann ich mir sehr gut als Clark Kent/Superman vorstellen. Bleibt nur zu hoffen, dass der Film dann auch was wird
barlog 31.01.2011
2. Titel
Zitat von sysopBald flattert er wieder: Nach der nicht ganz so erfolgreichen Verkörperung durch Brandon Routh wird Superman in dem Dezember 2012 startenden neuen Kino-Abenteuer von dem Briten Henry Cavill gespielt. http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,742619,00.html
Dieser, gewiss mit vielen tollen Explosionen aus acht Blickwinkeln gespickte, neue Superman-Kommerzstreifen wird nicht annähernd den Charme der alten Richard-Lester-Filme haben, wenn sich Christopher Reeve nach vollbrachter Heldentat mit schüchternem Lächeln wieder in die Lüfte schwang.
Rockaxe 31.01.2011
3. Auch im neuen Jahr gegen Titelzwang ©
Autsch, die im Text erwähnte Nebensächlichkeit über den nächsten Batman Film ist ja viel schlimmer. Anne Hathaway als Catwoman? Ich sehe die junge Dame sehr gerne aber als Catwoman schwer bis garnicht vorstellbar. Die Erfolglosigkeit des letzten Superman Films darf man wohl weniger Brandon Routh ankreiden, als der dümmlichen Story. Die Darstellung als Clark Kent/Superman war gut. Die Effekte auch, nur was das Drehbuch bzw. die Storyschreiber dann aus der Sache Louis Lane - Superman und aus Lex Luthor bzw. seiner "Begleitung" gemacht haben, hat dem Film den Todesstoß versetzt. In einer solchen dilletantischen Machart sind noch nichteinmal die aktuellen Comics.
jürgendurden 31.01.2011
4. autsch!
in einem artikel in dem es um comic verfilmungen geht 300 und watchmen als "fantasy-epen" zu bezeichnen ist ja mehr als nur ein bischen daneben.
DJ Doena 31.01.2011
5. Lois. Lois Lane.
Zitat von RockaxeAutsch, die im Text erwähnte Nebensächlichkeit über den nächsten Batman Film ist ja viel schlimmer. Anne Hathaway als Catwoman? Ich sehe die junge Dame sehr gerne aber als Catwoman schwer bis garnicht vorstellbar. Die Erfolglosigkeit des letzten Superman Films darf man wohl weniger Brandon Routh ankreiden, als der dümmlichen Story. Die Darstellung als Clark Kent/Superman war gut. Die Effekte auch, nur was das Drehbuch bzw. die Storyschreiber dann aus der Sache Louis Lane - Superman und aus Lex Luthor bzw. seiner "Begleitung" gemacht haben, hat dem Film den Todesstoß versetzt. In einer solchen dilletantischen Machart sind noch nichteinmal die aktuellen Comics.
Clark Kent, Superman & Louis Lane - das neue Gay-Love-Triangle. ;-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.