"Ocean's"-Trilogie US-Schauspieler Bernie Mac gestorben

Trauer in Hollywood: Der amerikanische Schauspieler und Komiker Bernie Mac ist im Alter von 50 Jahren gestorben. Prominente Kollegen wie George Clooney nahmen Abschied: "Ohne ihn ist die Welt ein bisschen weniger lustig."


Los Angeles - Der Darsteller Bernie Mac, der zuletzt in der Gangsterkomödie "Ocean's 13" mitspielte, starb am Samstag an den Folgen einer Lungenentzündung, berichtete die US-Zeitschrift "People" unter Berufung auf Macs Sprecherin. "Man wird ihn sehr vermissen", sagte Hollywoodstar George Clooney. "Ohne ihn ist die Welt ein bisschen weniger lustig."

US-Komiker Mac: "Ohne ihn ist die Welt ein bisschen weniger lustig."
REUTERS

US-Komiker Mac: "Ohne ihn ist die Welt ein bisschen weniger lustig."

Brad Pitt geht es ebenso: "Bernie Mac, wir vermissen dich jetzt schon", so der Star, "ich bedauere den Verlust eines Mannes, der ungeheuer lustig war und ganz und gar für seine Familie lebte." Samuel L. Jackson würdigte seinen Kollegen als einen der "hervorragenden Komödianten unserer Generation".

Der lungenkranke Schauspieler war Anfang August in ein Krankenhaus in Chicago gebracht worden. Im Februar 2005 hatte der schwarze Komiker erstmals öffentlich erklärt, dass er seit den achtziger Jahren an einer Lungensarkoidose litt, die Entzündungen hervorrufe. Die Krankheit würde seine Lebensweise aber nicht beeinträchtigen, sagte er damals.

Neben seinen Filmauftritten hatte sich Mac durch die langjährige US-Fernsehserie "The Bernie Mac Show" einen Namen gemacht, die ihm auch Emmy- und Golden-Globe-Nominierungen einbrachte.

Auf der Leinwand war er in den drei "Ocean's"- Folgen zu sehen. Er spielte in den Komödien "Guess Who - Meine Tochter kriegst du nicht!" (2005), "Bad Santa" und "3 Engel für Charlie - Volle Power" mit. Im Frühjahr schloss er mit Samuel L. Jackson die Dreharbeiten zu der Komödie "Soul Men" ab.

hoc/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.