"Doktor Schiwago"-Darsteller Omar Sharif ist tot

Seine Rollen in "Doktor Schiwago" und "Lawrence von Arabien" machten ihn berühmt: Der ägyptische Schauspieler Omar Sharif war Hollywoods Mann fürs Exotische. Jetzt ist er im Alter von 83 Jahren gestorben.

AP/ MGM

Erst war er ein Star in Ägypten, dann im internationalen Film - und später sogar ein erfolgreicher Bridge-Spieler: Jetzt ist der Schauspieler Omar Sharif gestorben, wie seine Agentur mitteilte. Seit Mai war bekannt, dass er an Alzheimer litt.

Sharif wurde 1932 als Maechel Shaloub in Alexandria geboren und wuchs in Kairo auf. Er war syrisch-libanesischer Abstammung und wurde katholisch erzogen. 1953 hatte er sein Debüt auf der Leinwand - in dem ägyptischen Film "The Blazing Sun". Dort spielte er an der Seite der Schauspielerin Faten Hamama, die nur zwei Jahre später seine Frau werden sollte. Damals wurde er zu einem Star in seiner Heimat, der internationale Durchbruch kam nach mehr als 20 ägyptischen Filmproduktionen.

Weltweit wurde Sharif 1962 mit seiner Darbietung eines Scheichs berühmt - er spielte Sherif Ali in "Lawrence von Arabien"; an der Seite von Peter O'Toole in der Hauptrolle. Der heutige Kultfilm war damals sehr erfolgreich, bescherte Sharif einen Golden Globe und eine Oscar-Nominierung als bester Nebendarsteller. Auf diese Weise bekam er Zugang zu den großen Rollen. Mit einer davon verbindet man Sharif bis heute: als Herzensbrecher Jurij in der Romanverfilmung "Doktor Schiwago" von 1965.

Zwar blieb er der Schauspielerei treu, mit dem Erfolg von "Lawrence von Arabien" und "Doktor Schiwago" konnten die Filme, in denen er danach spielte, jedoch nicht mithalten - bis zum Jahr 2003. Da spielte Sharif die Hauptrolle im Film "Herr Ibrahim und die Blumen des Koran". Dafür erhielt er 2004 den französischen Filmpreis César als bester Hauptdarsteller.

2007 machte Sharif negative Schlagzeilen: Nach einem handgreiflichen Streit mit einem Parkplatzwächter bekam er eine zweijährige Bewährungsstrafe auferlegt. Der Grund: Sein Porsche hatte nicht bereit gestanden.

Sharif war nicht nur ein erfolgreicher Filmstar, sondern auch ein herausragender Bridge-Spieler: Neben seiner Schauspielkarriere gründete er sein eigenes Team und wurde 1973 sogar Weltmeister.

Sharif ist im Alter von 83 Jahren in Kairo an einem Herzinfarkt gestorben.

skr/gam/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.