Oscar-Preisträgerin: Celeste Holm ist tot

Musical-Star, Hollywood-Diva, TV-Heldin: Celeste Holm wurde am Broadway zum Publikumsliebling, gewann an der Seite von Gregory Peck einen Oscar und trat in unzähligen Serien auf. Nach einer langen Karriere ist die US-Schauspielerin nun im Alter von 95 Jahren gestorben.

Celeste Holm: Salat essen, ohne den Lippenstift zu verschmieren Zur Großansicht
REUTERS

Celeste Holm: Salat essen, ohne den Lippenstift zu verschmieren

New York/Hamburg - Ihre Karriere überspannt mehr als sechs Jahrzehnte, am Broadway glänzte sie genauso wie in Hollywood. Nun ist die amerikanische Oscar-Preisträgerin Celeste Holm im Alter von 95 Jahren gestorben. Sie sei im eigenen Haus in New York, im Beisein von ihrem Mann, Freunden und Familie, friedlich entschlafen, sagte Holms Nichte, Amy Phillips, dem US-Sender CNN.

Laut "Los Angeles Times" war Holms nach einem Brand in ihrem Wohngebäude in New York, in dem auch Hollywood-Star Robert De Niro lebt, vor rund einer Woche wegen Dehydrierung ins Krankenhaus gebracht worden. Am Freitag habe sie ihren Ehemann Frank Basile dann gebeten, sie nach Hause zu bringen. Vor ihrem Tod hatte Basile der "New York Post" gesagt, Holm leide unter Herzproblemen.

Nach einer Schauspielausbildung in Chicago, New York und Paris begann sie ihre Karriere zu Beginn der vierziger Jahre zunächst als Musicaldarstellerin. Ihre Rolle des unbedarften Landmädchens Ado Annie Carnes im Musical "Oklahoma!" machte sie 1943 zum Star am Broadway.

Kurz darauf, im Jahr 1946, ging sie nach Hollywood - und schon ihr dritter Film war ein Volltreffer: Für ihren Auftritt als Modereporterin an der Seite von Gregory Peck im Film "Gentlemen's Agreement" ("Tabu der Gerechten", 1947) gewann sie einen Oscar als beste Nebendarstellerin. In der Folge spielte sie in zahlreichen Hollywood-Produktionen wie "Die oberen Zehntausend", wo sie mit Frank Sinatra den Klassiker "Who Wants to Be a Millionaire?" sang. 1987 war sie in der US-Version von "Drei Männer und ein Baby" als Mutter von Ted Danson zu sehen. Für zwei weitere Filme erhielt sie eine Oscar-Nominierung: "...und der Himmel lacht dazu"(1949) und "Alles über Eva" (1950).

Neben Auftritten am Broadway und in Hollywood spielte Holm regelmäßig in Fernsehserien mit, unter anderem bei "Columbo", "Die Straßen von San Francisco", "Love Boat" und "Falcon Crest".

Bis ins hohe Alter stand sie auf der Bühne und spielte in Filmen und Serien mit. Die Romantikkomödie "Driving Me Crazy", in der sie eine Nebenrolle spielt, kommt dieses Jahr in die US-Kinos.

"Hollywood ist ein guter Ort, um zu lernen, wie man einen Salat isst, ohne seinen Lippenstift zu verschmieren", soll Holm einmal gesagt haben. Die Schauspielerin war fünfmal verheiratet. Sie hinterlässt zwei Söhne und drei Enkel.

seh/dpa/dapd/AFP

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Kino
RSS
alles zum Thema Hollywood
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite