Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Alles auf einen Blick: Das sind die Oscargewinner 2015

"Birdman" und "Grand Budapest Hotel" sind erwartet worden als Abräumer des Abends. Aber welche Überraschungen gab es? Sehen Sie hier auf einen Blick, wer beim wichtigsten Filmpreis der Welt Gold holt.

20th Century Fox

Bester animierter Kurzfilm
Liebe geht durch den Magen (Feast)
Patrick Osborne, Kristina Reed

Disney

Bester Kurzfilm
The Phone Call
Mat Kirkby, James Lucas

RSA Films

Bester Dokumentar-Kurzfilm
Crisis Hotline: Veterans Press 1
Ellen Goosenberg Kent, Dana Perry

AP/ HBO

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 23 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Gratulation and Alejandro González Iñárritu
Steve Holmes 23.02.2015
Die Auszeichnungen für den besten Film und beste Regie hat er sich redlich verdient. Ich hätte auch Michael Keaton als besten Darsteller ausgezeichnet.
2. Birdman
stevenspielberg 23.02.2015
Birdman hat es tatsächlich geschafft! Eine Komödie, die beim Globe in der Kategorie Comedy/Musical nicht gewinnt und am Ende doch beim Oscar ‚Bester Film’ wird. Das gab’s zuletzt 1978, bei Woody Allens Stadtneurotiker. Außerdem klarer 3:0 Sieg gegen Boyhood: Film, Regie und Drehbuch. Dazu noch Kamera. Bei den Darstellern haben sich die Favoriten durchgesetzt. Überrascht bin ich über die vier Preise für Grand Budapest Hotel. Aber in den Kategorien war der Film auch gut!
3. Citizenfour
Freidenker10 23.02.2015
Der Oskar für Citizenfour ist spitze! Zumal Hollywood Obama ja reichlich mit Geld und Werbung zur Präsidentschaft gebracht hat, ist dies wohl als Protest gegen die Überwachung zu verstehen. Würde mich mal interessieren wie das Weiße Haus auf diesen "Volksverräter-Oskar" reagiert... Ein erstes Zeichen gegen den Wahnsinn ist gesetzt!!! Hoffe mal, dass unser Feigling-TV die Doku nicht wieder nach Mitternacht sendet, wenn überhaupt... PS. Boyhood und Birdman muss ich mir noch ansehen!
4. Birdman
compass 23.02.2015
soll der beste Film des Jahres sein? Man muss wohl Hollywood-Insider sein, um das so zu sehen. Für mich war er nur öde und langweilig. Hätte am liebsten nach einer halben Stunde das Kino verlassen.
5. Iflationär
YourSoul Yoga 23.02.2015
Irgendwie inflationär das ganze. Die Filmfabrik Hollywood produziert Filme am Fließband, früher gab es ein paar echte Stars, heute gibt es davon hunderte... austauschbar, stromlinienförmig, passen sich den Titelseiten von VOGUE und den Schlagzeilen von FOX an. Und die Auszeichnung Oscar: we erinnert sich noch an die Preisträger von 2012 ? Schnellebig, langweilig, bedeutungslos....
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH