Comedian und Schauspieler Kevin Hart wird die Oscars 2019 moderieren

Für Kevin Hart geht eigenen Angaben zufolge ein lang gehegter Traum in Erfüllung: Er wird im Februar 2019 die Verleihung der wichtigsten Filmpreise der Welt moderieren - und will daraus etwas Besonderes machen.

Kevin Hart
DPA

Kevin Hart


Er sei in den vergangenen Jahren immer mal wieder gefragt worden, ob er jemals die Oscars moderieren würde, schrieb US-Schauspieler Kevin Hart in seinem jüngsten Instagram-Post. Er habe dann immer geantwortet, das sei "die Gelegenheit eines Lebens für mich" und dass es passieren werde, wenn die Zeit reif sei. Nun ist es soweit: Hart wird die Moderation der 91. Oscarverleihung im kommenden Frühjahr übernehmen.

Er sei glücklich und überwältigt, schrieb Hart. Er habe damit ein Ziel erreicht, das schon lange auf seiner Liste stand. Es sei unfassbar, dass er sich nun zu der "legendären Moderatorenreihe" gesellen dürfe. Er bedankte sich bei seiner Familie, seinen Freunden und Fans. Und versprach: Er werde sicherstellen, dass die Oscars etwas ganz Besonderes werden.

Der 39-jährige Schauspieler und Comedian ist unter anderem aus Filmen wie "Jumanji: Willkommen im Dschungel", "Ride Along", "Der Knastcoach" oder "Central Intelligence" bekannt. Mit Moderationen hat Hart bereits Erfahrung: So stand er beispielsweise für die MTV Video Music Awards auf der Bühne. Es ist aber das erste Mal, dass er die Oscars nominiert.

Auch der Veranstalter, die Academy of Motion Picture Arts and Sciences, veröffentlichte mehrere Beiträge zum Thema in den sozialen Netzwerken: Zu einem Foto von Hart hieß es bei Instagram: "Lernen Sie unseren neuen Gastgeber kennen. Schalten Sie am 24. Februar ein." Und bei Twitter schrieb die Academy: "Willkommen in der Familie, Kevin."

Bei den vergangenen beiden Preisverleihung hatte Moderator Jimmy Kimmel durch den Abend geführt. Das Interesse an der Gala war zuletzt deutlich zurückgegangen, die Einschaltquoten ließen nach.

aar



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
aki-108 06.12.2018
1. Sehr zweifelhafte Figur
Der Mann ist ein eingefleischter Schwulen-Hasser, der zudem unter den Augen der Öffentlichkeit seinen Sohn geschlagen hat. Im Guardian ist ein Artikel darüber zu finden: https://www.theguardian.com/film/2018/dec/05/oscars-host-kevin-hart-homophobia-is-no-laughing-matter
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.