Preisverleihung in Los Angeles: "Liebe" von Regisseur Haneke mit Oscar geehrt

Der Film galt als Favorit - und wurde den Ansprüchen gerecht. "Liebe", ein Drama des österreichischen Regisseurs Michael Haneke, gewinnt in Hollywood den Oscar als bester ausländischer Beitrag.

Hamburg - Der von Deutschland coproduzierte Film "Liebe" des österreichischen Regisseurs Michael Haneke ist mit dem Oscar für den besten fremdsprachigen Film ausgezeichnet worden. "Liebe" ist auch in der Königskategorie "Bester Film" nominiert.

Das Drama erzählt von den letzten gemeinsamen Wochen eines älteren Ehepaares. Die französischen Schauspieler Jean-Louis Trintignant und Emmanuelle Riva spielen die Hauptrollen. Riva kann dank ihrer Leistung auf einen Oscar als beste Hauptdarstellerin hoffen.

Filmemacher Haneke dankte insbesondere seinen Hauptdarstellern. "Ohne sie würde ich hier nicht stehen", sagte er.

Ebenfalls im Rennen um den Auslands-Oscar war die deutsche Co-Produktion "A Royal Affair" (Die Königin und der Leibarzt) des Dänen Nikolaj Arcel. Außerdem setzte sich "Liebe" gegen "Kon-Tiki" (Norwegen), "No" (Chile) und "War Witch" (Kanada) durch.

Verfolgen Sie die Oscar-Verleihung im Liveticker bei SPIEGEL ONLINE.

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken
  • Nutzungsrechte Feedback