Box Office "Ouija" läutet Halloween in den Kinos ein

Das Wochenende vor Halloween gehört in den USA traditionell dem Gruselkino. Diesmal erobert der Low-Budget-Horror "Ouija" die Kinocharts. In Deutschland verteidigen die "Teenage Mutant Ninja Turtles" die Spitze.

Fimszene aus "Ouija": Saisontypischer Low-Budget-Horror-Hit
Universal Pictures

Fimszene aus "Ouija": Saisontypischer Low-Budget-Horror-Hit


USA

1. Gewinner der Woche

Halloween naht, und das Gruselfest ist in den USA traditionell eine ganz große Sache, die sich auch in den Kinos bemerkbar macht: Am Wochenende vor Halloween ist in der Regel ein Horrorfilm vorn in den Kinocharts - und das Jahr 2014 bildet da keine Ausnahme: Als Neustart springt der Film "Ouija" auf Platz eins - mit einem Einspielergebnis von 20 Millionen Dollar, das noch besser klingt, wenn man weiß, dass der Film für nur rund fünf Millionen Dollar produziert wurde.

"Ouija", benannt nach dem berühmten magischen Hexenbrett, mit dem man dem unausrottbaren Glauben in Jugendzimmern und Internatsfluren zufolge Kontakt zu den Toten aufnehmen kann, braucht in der Tradition von "Paranormal Activity" und ähnlichen Filmen keine Stars, um die jungen Gruselwilligen (75 Prozent der Zuschauer waren unter 25) ins Kino zu locken. Der größte Name ist noch Olivia Cooke, die in der TV-Serie "Bates Motel" Schreckenserfahrung gesammelt hat.

2. Verlierer der Woche

Auch der zweitplatzierte Thriller "John Wick" mit Keanu Reeves startete stark genug, um am Vorwochen-Spitzenreiter "Fury" vorbeizuziehen. Dabei hätte man dem Kriegsfilm mit Brad Pitt in der Hauptrolle nach guten Kritiken und überwiegend positiven Reaktionen am Startwochenende mehr Durchhaltevermögen in den Kinocharts zugetraut.

3. Zahl der Woche

Jubel über Platz sechs, das kommt auch nicht alle Tage vor. Aber "St. Vincent", die Komödie mit Bill Murray, Melissa McCarthy und Naomi Watts in den Hauptrollen, war bereits zwei Wochen lang als limitierter Start in ausgewählten Kinos zu sehen gewesen - nun lief sie über ganz Nordamerika verteilt in 2282 Kinos und spielte dabei respektable 8,06 Millionen Dollar ein.

Deutschland

1. Gewinner der Woche

Keiner kann die "Teenage Mutant Ninja Turtles" stoppen: Auch am zweiten Wochenende in den deutschen Kinos bleiben die karatekämpfenden Reptilien auf Platz eins mit rund 167.000 Zuschauern.

153.000 Besucher verirrten sich absichtlich in die Science-Fiction-Dystopie "Maze Runner - Die Auserwählten im Labyrinth", ein starker zweiter Platz. Und der drittplatzierte Film, "The Equalizer" mit Denzel Washington, klettert sogar wieder einen Platz nach oben in den vom Marktforschungsinstitut GFK Entertainment zusammengestellten Kinocharts: Platz drei mit 109.000 Kinogängern.

2. Verlierer der Woche

Neustarts bekamen keinen rechten Fuß auf den Boden an diesem letzten Oktoberwochenende. Die Tragikomödie "Hin und weg", in der Florian David Fitz den todkranken Hannes spielt, der auf eine letzte Reise mit seinen Freunden geht, schaffte es mit 60.000 Zuschauer immerhin noch auf Platz neun; knapp vor Marco Kreutzpaintners Komödie "Coming in".

Doch Platz 17 zum Beispiel für das aufwendig produzierte Wikinger-Spektakel "Northmen - A Viking Saga" muss als Enttäuschung angesehen werden.

Video
3. Und welcher Film hat eine zweite Chance verdient?

Weit weniger populäres Thema, aber fast genauso viele Zuschauer: So erging es "Am Sonntag bist du tot" über einen irischen Priester, der für die Verbrechen seiner katholischen Brüder büßen soll. Der gelungene Film mit Brendan Gleeson kommt auf Platz 19 mit 24.000 Zuschauern - und dürfte in ausgewählten Kinos noch ein paar Tage lang laufen.

Mehr zum Thema
Newsletter
Neu im Kino: Tops und Flops


zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.