Obduktion Seymour Hoffman starb an Mix aus Drogen und Medikamenten

Die Todesursache von Philip Seymour Hoffman steht nach Angaben der New Yorker Gerichtsmedizin fest: Der Oscar-Preisträger starb an einer Mischung aus Drogen und Medikamenten, die zusammen hochgradig giftig wirkten. Hoffmans Tod wird nun als Unfall eingestuft.

Philip Seymour Hoffman: Tödlicher Mix aus Heroin, Kokain und Medikamenten
AFP

Philip Seymour Hoffman: Tödlicher Mix aus Heroin, Kokain und Medikamenten


New York - Rund einem Monat nach seinem Tod steht fest, woran der US-Schauspieler Philip Seymour Hoffman gestorben ist: Wie die zuständige Gerichtsmedizin am Freitag in New York mitteilte, wurden Heroin, Kokain, Amphetamine und ein Beruhigungsmittel aus der Gruppe der Benzodiazepine im Körper des Toten entdeckt. Zusammen verursachten sie eine hochgradige Vergiftung. Mit den auch "Benzo" oder "BZD" genannten Mitteln werden Angstattacken und Schlaflosigkeit behandelt, missbräuchlich werden sie in Verbindung mit Alkohol und anderen Drogen genommen.

"Wir müssen davon ausgehen, dass sein Tod die Folge einer versehentlichen Überdosis war", sagte Julie Bolcer vom Amt des New Yorker Leichenbeschauers am Freitag. Der Oscar-Preisträger war am 2. Februar in New York mit einer Spritze im Arm auf dem Boden seines Badezimmers gefunden worden, die Polizei entdeckte in der Wohnung Dutzende Heroin-Tütchen.

Wegen seiner Drogensucht hatte sich seine Partnerin im Dezember von ihm getrennt. Der Charakterdarsteller, der 2006 den Oscar als bester Hauptdarsteller gewann, wurde 46 Jahre alt.

Fotostrecke

13  Bilder
Zum Tod von Philip Seymour Hoffman: Trockener Witz und erschütternder Weinkrampf

hpi/dpa/AFP

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
spon-facebook-10000024634 01.03.2014
1.
ich finde es immer komisch, wenn dabei von "versehentlich" gesprochen wird. der mann hat sich heroin, kokain, speed UND benzos reingezogen ?! und welche dieser drogen, (die jedem normalen menschen für sich allein genommen schon ausreichen würden um satt high zu werden) hat er denn "versehentlich" genommen ?! jemand, der sich eine solche kombi aus uppern und downern reinpfeift, MUSS damit rechnen, daß die pumpe darauf keine böcke mehr hat !!!!
derpif 01.03.2014
2. Benzo oder BZD
Benzodiazepin ist kein Beruhgigungsmittel sondern eine Wirkstoffklasse innerhalb der es Angstlöser usw. gibt.
rkinfo 01.03.2014
3. Grob fahrlässiger 'Unfall'
Sicherlich gibt es keinen Hinweis auf Selbsttötung oder Mord. Aber 'Unfall' verharmlost doch deutlich. Andere sollten aufpassen nicht auch so zu enden.
hermes69 01.03.2014
4. Schade um diesen großartigen
Schauspieler. Viele kriegen abseits der Bühne ihr Leben einfach nicht in den Griff. Tragisch aber er war erwachsen und wusste was er tut.
hanfiey 01.03.2014
5. Amphetamin und Koks
Ich kann gar nicht genug betonen wie gefährlich diese Mischung ist.Stichwort: Wiederaufnahmehemmung (Pharmaprofis wissen was ich meine) Herzversagen ist die Folge. Koks und Heroin passt da schon eher, und auch die Benzos waren nicht tödlich.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.