Hollywood Schauspieler Powers Boothe ist tot

Er gab den korrupten Senator in "Sin City" und bekam 1980 einen Emmy für seine Rolle im TV-Film "Das Guyana-Massaker". Nun ist der Charakterdarsteller Powers Boothe mit 68 Jahren gestorben.

Powers Boothe
REUTERS

Powers Boothe


Das Metier von Powers Boothe waren die bösen Buben und der Wilde Westen. Nun teilte seine Pressesprecherin Karen Samfilippo dem Onlineportal "Entertainment Weekly" mit, dass er am Sonntag im Alter von 68 Jahren im Schlaf gestorben sei, und zwar an einer natürlichen Ursache in seinem Zuhause in Los Angeles.

Boothe wurde bekannt durch seine Rolle als eiskalter Saloon-Besitzer Cy Tolliver in "Deadwood". Zudem gab er den fiesen Senator Roark in dem Kultfilm "Sin City" von 2005 und in der Fortsetzung "Sin City 2: A Dame to Kill For" aus dem Jahr 2014. Darüber hinaus spielte er in Filmen wie "The Avengers" und "Tombstone" mit. In letzterem zeigte er 1993 an der Seite von Kurt Russell und Val Kilmer sein Können.

Zudem hatte er Auftritte in Serien wie "24 und "Nashville". In "Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D." gab er elf Folgen lang den Gideon Malick.

Freunde und Kollegen teilten über Twitter ihr Bedauern mit. "Ein lieber Freund, großer Schauspieler, hingebungsvoller Vater und Ehemann", schrieb Kollege Beau Bridges.

In seinem Heimatstaat Texas soll eine private Gedenkfeier abgehalten werden.

bsc/AP/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.