Roger Ebert Amerikas mächtigster Filmkritiker ist tot

Soll man den neuen Blockbuster sehen - oder nicht? Millionen Filmfans weltweit vertrauten jahrzehntelang seinem Urteil: Roger Ebert war der einflussreichste Kino-Kritiker der USA. Jetzt erlag er im Alter von 70 Jahren einer schweren Krebserkrankung.

AP

Chicago - Der legendäre Filmkritiker Roger Ebert ist im Alter von 70 Jahren gestorben. Das gab die "Chicago Sun Times", die Zeitung, für die Ebert seit den sechziger Jahren arbeitete, am Donnerstag bekannt: "Es ist eine Lücke, die nicht gefüllt werden kann. Einer der Großen hat uns verlassen", so die Twitter-Botschaft.

Ebert war Anfang des vergangenen Jahrzehnts an Schild- und Speicheldrüsenkrebs erkrankt. Nach Operationen an seiner Zunge hatte er die Fähigkeit zu sprechen verloren. Noch vor wenigen Tagen hatte Ebert in seinem Blog geschrieben, dass der Krebs zurück sei und er nun kürzer treten müsse.

Ebert war der erste Filmkritiker, der 1975 den renommierten Pulitzer-Preis gewann. Seine Kritiken wurden weltweit von Millionen Menschen gelesen. Bei seiner Wahl zum besten Film des Jahres bewies Ebert fast immer ein gutes Auge: Filme wie "Apocalypse Now", "Der Pate" oder "Schindlers Liste", von ihm begeistert besprochen, wurden tatsächlich zeitlose Klassiker.

ade



insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
te36 04.04.2013
1. optional
Sehr traurig. Der Mann war vor allem sehr fleissig und weil er so viele Filme rezensiert hat war es immer eine zuverlaessige Quelle bei der Filmauswahl. Dadurch wurde er glaube ich so einflussreich. Ob er dadurch "maechtig" wurde.. ? Naja, Spiegel Sprache.
spon-facebook-1810274577 04.04.2013
2. Ein wirklich Großer
Ich habe Roger Eberts immer mit Gewinn gelesen. Sie sind unakademisch, präzise, witzig - und immer mit spürbarer Leidenschaft für das großartige Medium Kino geschrieben. Ich habe durch ihn viele Filme entdeckt - oder neu entdeckt.
karlaltenburg 04.04.2013
3. traurig
:-(
biesi 04.04.2013
4. R.i.p...
Roger Ebert :-(
schlurk 04.04.2013
5. Rip
Was soll man hier groß diskutieren? Siskel & Ebert können nun wiedervereint von oben diese seltsame Menschheit anschauen. Mögen Sie in Frieden ruhen, Mr. Ebert.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.