Rote Karte Kinoketten drohen mit Wortmann-Boykott

Sönke Wortmanns Fußball-WM-Dokumentation "Deutschland. Ein Sommermärchen" wird von den Fans sehnlichst erwartet. Doch nun drohen die großen Kinoketten mit dem Boykott der Films. Der Grund: die zu kurze Auswertungszeit zwischen Kinostart und DVD-Verkauf.


Berlin - Unisono drohen die großen Kinoketten Cinestar, Cinemaxx und UCI-Kinowelt, Sönke Wortmanns WM-Dokumentation "Deutschland. Ein Sommermärchen" nicht in ihr Programm aufzunehmen. Nach Informationen der Berliner Tageszeitung "B.Z." ist der Grund die zu kurze Auswertungszeit zwischen dem bundesweiten Kinostart am 5. Oktober und dem geplanten Start der Kauf-DVD Ende November. Zusätzlich soll der Film bereits im Dezember in der ARD ausgestrahlt werden.

Regisseur Wortmann: Ärger mit WM-Dokumentation
DDP

Regisseur Wortmann: Ärger mit WM-Dokumentation

"Wir fordern mindestens ein Zeitfenster von vier Monaten", sagte Cinestar-Sprecher Thomas Schulz. Branchenüblich seien sogar sechs Monate zwischen Filmstart und DVD-Release. In diesem Fall seien es gerade mal acht Wochen. Das sei nicht hinnehmbar: "Das Ende der Fahnenstange ist erreicht", so Schulz. Man wolle keinen Präzedenzfall schaffen, "sonst werden in Zukunft alle Verleihfirmen so eine Ausnahme für sich beanspruchen."

Noch sei nichts entschieden, betont Schulz. Im Moment werde zwischen den Kinos, dem Verleih Kinowelt und dem Co-Produzenten WDR verhandelt. Der Verleih gibt sich kooperativ: "Sollte die ARD den Sendetermin verschieben, werden wir sofort den DVD-Start nach hinten verlegen, um die sechs Monate einzuhalten", sagt Martin Wieandt, Sprecher von Kinowelt.

Regisseur Sönke Wortmann hatte die deutsche Fußballnationalmannschaft während der Weltmeisterschaft wochenlang mit der Kamera begleitet. "Das Drehbuch für den Film schreibt die WM", hatte er vorab angekündigt. Selbst der Niederlage der deutschen Mannschaft konnte er etwas abgewinnen. In einem Interview mit SPIEGEL ONLINE sagte er: "Auch eine Niederlage kann großes Kino sein. Es ist hoch dramatisch, wenn man kurz vor Erreichen des großen Ziels scheitert." Ein Teil der Erlöse soll der gemeinsamen Event-Kampagne der SOS-Kinderdörfer und der FIFA, "6 Dörfer für 2006", zu Gute kommen.

hoc



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.