Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Schauspieler streikt: Lars von Trier schlachtet einen Esel

Starregisseur Lars von Trier ("Dancer in the Dark", "Breaking the Waves") dreht in Kopenhagen gerade den Film "Manderlay". Für den an "Dogville" anschließenden Teil seiner Amerika-Trilogie ließ der Filmemacher vor der Kamera einen Esel schlachten. Ein schockierter US-Schauspieler stieg daraufhin aus dem Projekt aus.

Regisseur von Trier (mit Nicole Kidman): Esel geschlachtet
Rolf Konow / Zentropa

Regisseur von Trier (mit Nicole Kidman): Esel geschlachtet

Aus Protest gegen die Schlachtung eines Esels im neuen Film "Manderlay" des Dänen Lars von Trier hat der US-Schauspieler John C. Reilly ("Chicago", "Gangs of New York") die Dreharbeiten verlassen. Wie Triers Filmgesellschaft Zentropa in Kopenhagen am Donnerstag bestätigte, musste Reillys Rolle bei den kurz vor dem Abschluss stehenden Aufnahmen im schwedischen Filmstudio Trollhättan von Zeljo Ivanek übernommen werden. Ivanek hatte auch schon in von Triers "Dogville" und "Dancer in the Dark" mitgespielt.

Zentropa-Geschäftsführer Peter Aalbæk Jensen sagte, der Esel habe ohnehin eingeschläfert werden sollen und sei vor laufenden Kameras unter tierärztlicher Aufsicht getötet worden. Darauf habe man schon geachtet, um nicht "700 000 Tierschutzgruppen in den USA am Hals zu haben". Jensen weiter: "Wenn man in einem Film sechs Kinder töten lässt, nimmt ja niemand Anstoß daran."

Schauspieler Reilly: Kündigte wegen Schlachtung
AP

Schauspieler Reilly: Kündigte wegen Schlachtung

Der Cannes-Preisträger Lars von Trier dreht mit "Manderlay" die Fortsetzung seines international von der Kritik hoch gelobten Films "Dogville". Dessen Hauptdarstellerin Nicole Kidman hatte ihre Mitwirkung kurzfristig abgesagt und wurde durch Bryce Dallas Howard ersetzt. Weder Howard noch andere namhafte "Manderlay"-Darsteller wie Lauren Bacall, Danny Glover, Chloë Sevigny und Udo Kier haben den Zentropa-Angaben zufolge Anstoß an der Eselschlachtung genommen. Der Film spielt im amerikanischen Süden, in den dreißiger Jahren des vergangenen Jahrhunderts.

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: