Unerschütterliche Filmdiva: Schauspielerin Eileen Brennan ist tot

Eileen Brennan ist tot: Rauchige Stimme, lebensüberdrüssige Art Fotos
Getty Images

Ihre Rolle als fieser Hauptmann Lewis in der Komödie "Schütze Benjamin" machte sie legendär. Eileen Brennans sarkastische, ruppige und doch liebenswerte Art kam bei Publikum und Regisseuren an. Jetzt ist die Schauspielerin einem Krebsleiden erlegen.

Los Angeles/Hamburg - Als ruppiger weiblicher Hauptmann Lewis machte sie in der Militärkomödie "Schütze Benjamin" Goldie Hawn das Leben zur Hölle - und mit der Rolle Furore. Nun ist die US-Schauspielerin Eileen Brennan im Alter von 80 Jahren gestorben. Sie erlag am Sonntag in Burbank, Kalifornien, ihrem Krebsleiden, wie ihr Management auf Anfrage bestätigte.

Brennans Karriere begann auf der Bühne. Nach Rollen in den Musicals "Little Mary Sunshine" (1959) und "Hello, Dolly!" (1964) debütierte sie 1966 neben Dustin Hoffman für die Zeitmaschinen-TV-Komödie "The Star Wagon" vor der Kamera. Erstmals im Kino war sie 1967 in der Komödie "Scheidung auf amerikanisch" zu sehen. Es folgten "Die letzte Vorstellung" (1971) und das Drama "Asphalt-Blüten" (1973) mit Gene Hackman und Al Pacino.

Im Oscar-prämierten Kassenknüller "Der Clou" von 1973 erhielt sie für ihren Auftritt als Puffbetreiberin und Vertraute des Trickbetrügers Henry (Paul Newman) viele gute Kritiken. Im Kultfilm "Eine Leiche zum Dessert" (1976) gab sie die leiderprobte Sekretärin des Detektivs Sam Diamond (Peter Falk).

Wirkliche Bekanntheit erlangte Brennan allerdings erst 1980: Für ihre Nebenrolle in "Schütze Benjamin" als raubeinige Vorgesetzte einer jungen Soldatin, gespielt von Goldie Hawn, erhielt sie viel Beifall und eine Oscar-Nominierung. Für die Fernsehadaption des Films wurde Brennan mit einem Golden Globe und einem Emmy ausgezeichnet.

Ihre Rollen spielte die Kalifornierin mit der rauchigen Stimme gerne bissig und mit einer Prise Lebensüberdruss, was in den Komödien im Zusammenspiel mit den Hauptdarstellern Lacher garantierte.

Gastauftritte in Fernsehserien

Wegen ihrer unangepassten und ungewöhnlichen Art zu spielen, war Brennan bei vielen Regisseuren beliebt. Insbesondere Peter Bogdanovich war fasziniert von ihr und besetzte sie unter anderem in seinem Klassiker "Die letzte Vorstellung".

1982 erlitt Brennan einen Schicksalsschlag. Nach einem Abendessen mit Kollegin Goldie Hawn wurde sie vor dem Lokal von einem Auto erfasst und schwer verletzt. Erst drei Jahre später konnte Brennan ihren Beruf wieder ausüben, hatte aber mit einer Schmerzmittel-Abhängigkeit zu kämpfen. Auch mit Alkohol soll Brennan immer wieder Probleme gehabt haben.

Sie spielte weiter in vielen Produktionen, fand aber nicht mehr zu alter Popularität zurück. In zahlreichen Fernsehserien war sie in Gastauftritten zu sehen. In der Komödie "Miss Undercover 2" mit Sandra Bullock hatte die zweifache Mutter 2005 einen ihrer letzten Filmauftritte als Ehefrau des entführten Moderators Stan Fields (William Shatner).

seh/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Kino
RSS
alles zum Thema Hollywood
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite