"Spider-Man"-Zeichner Steve Ditko ist gestorben

Steve Ditko schuf mit einem Kollegen die Comicfigur "Spider-Man". Nun ist er tot in seiner New Yorker Wohnung aufgefunden worden.

"Spider-Man"
Marvel

"Spider-Man"


Der als Mit-Schöpfer von "Spider-Man" bekannt gewordene Comic-Zeichner Steve Ditko ist tot. Der US-Künstler wurde bereits am 29. Juni in seiner New Yorker Wohnung entdeckt, wie die Polizei erst jetzt mitteilte. Ein Hausmeister habe Ditko leblos vorgefunden, sagte ein Polizeisprecher.

Zusammen mit seinem Kollegen Stan Lee hat Ditko 1962 die Comicfigur "Spider-Man" geschaffen. Dahinter verbirgt sich der New Yorker Teenager Peter Parker. Er erlangt durch den Biss einer radioaktiv verseuchten Spinne übernatürliche Kräfte. "Spider-Man" kann Fassaden hinaufklettern, Netze auswerfen und nutzt seine Fähigkeiten im Kampf gegen das Verbrechen.

Zuerst vergab Stan Lee den Auftrag an einen anderen Zeichner. Doch Lee war unzufrieden mit dem Ergebnis - und Ditko durfte ran. Er gab "Spider-Man" das Aussehen, das die Figur bis heute prägt.

Streit mit Stan Lee

Ditko lebte zurückgezogen in Manhattan. Interviews sagte er fast immer ab; auch auf Fantreffen oder Auftritte bei Filmpremieren verzichtete er weitgehend. Er wurde 1927 in Johnstown im US-Bundesstaat Pennsylvania geboren; sein Vater arbeitete in einem Stahlwerk. Ditko diente während des Zweiten Weltkriegs in der US-Army.

Mit dem Zeichnen von Comics begann er in den Fünfzigern. Beim Vorläufer von Marvel, Atlas Comics, bekam er einen Job. Er verließ den Verlag im Jahr 1966 - offenbar wegen eines Streits mit Stan Lee, wie Ditko 1990 durchblicken ließ.

Neben "Spider-Man" erschuf Ditko auch "Doctor Strange"; für DC Comics und andere Verlage malte er weitere Charaktere. Ab 1979 war er wieder für Marvel tätig, 1990 gab die vom ihm gezeichnete Superheldin "Squirrel Girl" ihr Debüt. Sie gilt als Kultfigur unter Comicfans.

"Steve hat die Branche und das Marvel-Universum geprägt und sein Erbe bleibt unvergessen", sagte Marvel-Chef Dan Buckley. Zu Ditkos Todesursache machte die Polizei keine Angaben. Er wurde 90 Jahre alt.

jpz/dpa/AP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.