"Star Trek"-Legende James "Scotty" Doohan ist tot

Der "Star Trek"-Schauspieler James Doohan ist im Alter von 85 Jahren gestorben. Doohan, der in der Serie den Ingenieur Montgomery Scott alias "Scotty" spielte, erlag einer Lungenentzündung. Seine Asche soll ins All "gebeamt" werden.


James Doohan: Im Alter von 85 Jahren gestorben
DPA

James Doohan: Im Alter von 85 Jahren gestorben

Los Angeles - Doohan starb am Mittwoch in seinem Haus in Los Angeles, teilte sein Manager und Freund Steven Stevens mit, er sei den Folgen einer Lungenentzündung erlegen. Der Schauspieler litt seit Jahren an der Alzheimer-Krankheit. James Doohan wurde in Kanada geboren. Als er 1966 für die NBC-Serie "Star Trek" vorsprach, hatte er schon eine Karriere beim Radio und als Charakterdarsteller hinter sich.

In der Serie war Scotty vor allem dafür zuständig, William Shatner alias Captain James T. Kirk und Leonard Nimoy alias Mr. Spock auf fremde Planeten zu "beamen" oder aus bedrohlichen Situationen zurück an Bord zu holen. Der Ausspruch "Beam me up, Scotty" ist allen Fans bestens bekannt. Die Serie ist noch heute Kult. In den sechziger Jahren war ihr Erfolg zunächst bescheiden: Nach nur drei Staffeln wurde sie eingestellt.

Die Asche Doohans soll nun seriengerecht ins All "gebeamt" werden. Seine Familie werde eine private Trauerfeier abhalten, an deren Ende die Asche ins All geschickt werde, teilte Steven Stevens mit. Dies sei der letzte Wille des Verstorbenen. Der ausgefallene Wunsch soll von der texanischen Firma Space Services erfüllt weren, die bereits die Asche vom Erfinder der "Star-Trek"-Serie, Gene Roddenberry, zu den Sternen schickte.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.