"Star Wars - Episode VII" Comeback der alten Kämpfer

Neuer Film, alte Garde: Harrison Ford, Carrie Fisher und Mark Hamill werden in "Star Wars - Episode VII" mitspielen. Sie sollen "eine neue Welt zum Leben erwecken" - mit bekannten Gesichtern aus "Harry Potter" und "Herr der Ringe".

AP

New York - Jetzt ist sie offiziell: Die Besetzung des nächsten "Star Wars"-Films steht fest. Neben neuen Gesichtern ist auch die ganz alte Garde wieder mit dabei: Harrison Ford, Carrie Fisher, Peter Mayhew und Mark Hamill werden in "Episode VII" mitmachen. Auch dabei ist die inzwischen 85 Jahre alte Schauspiellegende Max von Sydow. Die Dreharbeiten sollen nach Aussage der Produzenten im nächsten Monat beginnen.

Regisseur J.J. Abrams freut sich über das Comeback der "Star Wars" -Oldies. "Es ist aufregend und surreal zugleich, die beliebte Besetzung der ersten Filme und diese brillanten neuen Darsteller zu sehen, die zusammen eine neue Welt zum Leben erwecken sollen", schrieb er.

Der Tischler Ford war 1977 durch Zufall an die Rolle gekommen und hatte in den ersten drei Filmen Han Solo gespielt. Carrie Fisher war Prinzessin Leia und Mark Hamill spielte Luke Skywalker.

Sie stehen nun zusammen mit John Boyega ("Attack the Block"), Daisy Ridley ("Scrawl"), Adam Driver ("Lincoln"), Oscar Isaac ("Inside Llewyn Davis"), Andy Serkis ("Der Herr der Ringe") und Domhnall Gleeson ("Harry Potter") vor der Kamera.

kpp/dpa/Reuters

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 99 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mamacru 29.04.2014
1.
Es wurde nur leider vergessen, das auch die Darsteller von Chewbacca, C3PO und R2D2 wieder in ihre alten Kostüme schlüpfen dürfen. Aber wird das reichen?
c218605 29.04.2014
2. Regression
Fisher und Hamill - seit 30 Jahren gegen die Reduzierung auf Star Wars angekaempft um doch damit zu verenden. Trauerspieler.
Taiga_Wutz 29.04.2014
3. Ich finde meinen Mangel an Glauben beklagenswert...
Abrams hat auch das komatöse Star Trek Franchise mit zwei astreinen Filmen zumindest vorm weiteren Hüllenkollaps bewahrt. Trotzdem nahmen diese Filme das Wagnis nicht auf sich, neue Charaktere einzuführen. Man wollte auf Nummer sicher gehen und Kirk und Spock wiederhaben - wenn auch in alternativer Timeline; irgendwie feige. Und jetzt da "Lucasfilm" bzw. die Rechte für "Star Wars" dem Imperium (Disney) gehören ist fraglich, ob das allein philosophisch schon hinhaut. Lucas´ Trilogie I-III deklassierte bereits die "Macht" zum schimmeligen Virus. Die Maxime, dass auch "Star Wars" von hanfdgefertigten Modellen leben muss, wurde vom Meister höchstselbst verraten und wir erlebten, dass ein alleiniges Vertrauen auf CGIs dem Wegwerfen eines Laserschwertes zugunsten einer Laserpistole gleichkommt. Nun WIEDER alte Charaktere. Ein CGI-Overkill ohne Seele, wie die letzten Star Wars Filme? Oder mythologisch gefühlte Authentizität wie bei der "Alten Trilogie" (okay, das Ein oder Andere war auch da gemopst...)? Jedenfalls von mir keine Vorschusslorbeeren mehr. Sagt Jabba, dass ich das Geld für die Kinokarte habe... ich habe es selbstverständlich nicht bei mir *ggg*
gustavsche 29.04.2014
4. Das ist doch mal eine gute Nachricht.
Denn die Episoden mit Mark Hamill und Co. waren bislang die besten. Das lag wahrscheinlich daran, dass man sich darauf konzentriert hat, dem Zuschauer eine Geschichte erzählt hat, während Spezialeffekte nur Beiwerk waren. Als die Computeranimation alles möglich machte, kosteten das die Regisseure total aus. Die Filme sind dementsprechend mau. Ich erinnere mich an da insbesondere an Star Wars Episode 1. (Warum heißt es eigentlich nicht mehr "Krieg der Sterne"?) Was für ein Müll. Computeranimation kann was gutes sein. Es ist wie das Salz in der Suppe, aber wer möchte schon eine übersalzene Suppe essen?
zeitgeistloser 30.04.2014
5. Super ...
... ich freu mich schon auf Prinzessin Leia, die mit Rollator und Laser-Urinbeutel auf den Todesstern einschlägt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.