"Star Wars"-Debatte Han Solo und die Frage, wer zuerst schoss

Wer schoss zuerst? Eigentlich Han Solo - zumindest in der ersten Episode der "Star Wars"-Saga. Bis George Lucas es sich anders überlegte und die Szene änderte. Jetzt heizt der Filmemacher die "Han shot first"-Debatte mit einer neuen Erklärung dafür erneut an.

Harrison Ford als Han Solo in "Krieg der Sterne": "Sollte er John Wayne sein?"
ddp images

Harrison Ford als Han Solo in "Krieg der Sterne": "Sollte er John Wayne sein?"


Es gibt Problemstellungen, die lassen die Menschheit nicht los. Etwa die Nummer mit dem Huhn und dem Ei. Zumindest eine der großen Fragen ist nun endgültig beantwortet: Filmemacher George Lucas hat erklärt, warum Han Solo in den digital bearbeiteten Versionen des ersten "Star Wars"-Films nicht mehr zuerst schießen darf.

Zur Vorgeschichte ("Star Wars"-Fans können die folgenden drei Absätze überspringen): In "Krieg der Sterne" im Jahr 1977 wird Han Solo (Harrison Ford) mit einer charakterisierenden Szene als Antiheld eingeführt: Er sitzt an einem Kneipen-Tisch, ihm gegenüber der Kopfgeldjäger Greedo, unter dem Tisch haben beide die Waffen gezogen. In der Konfrontation zieht Greedo den Kürzeren: Han erschießt ihn kaltblütig.

Zumindest bis 1997 bleibt es dabei. Doch mit der Edition, die in diesem Jahr veröffentlicht wird, erzählt George Lucas eine neue Geschichte. Nun ist es Greedo, der zuerst schießt. Er verfehlt Han, der wiederum zurückschießt und Greedo tötet. Han Solo ist damit nicht mehr der kaltblütige Killer, sondern verteidigt sich.

"Ja, er sollte John Wayne sein"

Im Jahr 2004 wird die Szene abermals geändert: Fortan schießen die Kontrahenten fast gleichzeitig. Fast. Immer noch ist es Greedo, der zuerst feuert. Mit den Änderungen dieser wichtigen Szene hat Lucas den Zorn vieler Fans auf sich gezogen. Han Solo werde weichgewaschen, sein Handlungsbogen vom Anti-Held zum Held weniger bedeutungsvoll.

In einem Gespräch mit der "Washington Post" hat sich George Lucas nun zur Kontroverse geäußert. Han als gewissenloser Killer, das sei mit der Hochzeit zwischen ihm und Leia am Ende nicht zu vereinbaren. "Ich habe mythologisch gedacht. Sollte er ein Cowboy sein, sollte er John Wayne sein? Und ich habe gesagt: Ja, er sollte John Wayne sein. Und wenn du John Wayne bist, schießt du nicht zuerst auf Leute."

Schon vor drei Jahren hatte Lucas eine Erklärung zu den Änderungen abgegeben. Damals sagte er: alles nur ein Missverständnis. Greedo hätte immer zuerst geschossen, man hätte es in der ursprünglichen Nahaufnahme nur nicht gesehen. Es seien die Fans, die Han Solo zum kaltblütigen Mörder machen wollen. Kopien des Originalscripts geben allerdings keine Hinweise darauf, dass Greedo tatsächlich geschossen hat.

Auch im neuen "Star Wars"-Film "Das Erwachen der Macht" wird Han Solo wieder bewaffnet unterwegs sein. Regie hat für diesen Film allerdings nicht George Lucas, sondern JJ Abrams geführt.

kes



insgesamt 18 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Beinlausi 02.12.2015
1. Da sieht man:
Der Verkauf an Disney konnte an Star Wars nicht mehr viel verderben. Seit 1999 sollte das eigentlich jedem klar sein... Trotz überwältigender Liebe für alles etc. pp. sage ich: Political Correctness kills the fun.
Jake16Plummer 02.12.2015
2. Ich habe Paul Blake ...
... zu dem Thema befragt. Er, als Greedo Darsteller, sagte dass Han zuerst geschossen hat. Das Opfer bestätigt es also. Er mag zwar voreingenommen sein, doch ich glaube ihm. Da ist eh alles vertuscht worden. Es gibt ein Foto, auf dem Ford und Blake sich gegenüber sitzen. Blake sagte, dass Ford bei der Aufnahme geraucht hat, das wurde aber später entfernt.
frankn.stein 02.12.2015
3. Er ist eben nicht John Wayne...
Er ist Clint Eastwood. Am Anfang desinteressiert allem außer seinem eigenen Vorteil wird er in die Geschichte reingezogen und rettet den Tag. Mit Methoden die der strahlende Held vielleicht nicht immer verwenden darf. Oder John Wayne in True Grit, das geht auch...
HWGerlacher 02.12.2015
4.
Greedo hatte seine Waffe über dem Tisch, nur Han Solo hat hinterhältig unter dem Tisch gezogen. Insofern war er noch kaltblütiger als dargestellt, und das ist gut so.
Malle2000 02.12.2015
5. Eindeutig
Greedo, ein Kopfgeldjäger, soll aus 1 Meter daneben geschossen haben? Nein Freunde, hier konnte nur der überleben, der zuerst schiesst. Außerdem war klar, dass Greedo schiessen würde, wenn man den Dialog beachtet. Es ging hier einzig und alleine ums Überleben. Von kaltblütig kann daher auch keine Rede sein. Noooooob noooooob, hier kommt der Waynetrain nach Mount Whateverest!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.