"Star Wars" Disney plant Obi-Wan-Film

Und noch ein "Star Wars"-Spin-off: Disney soll einen Obi-Wan-Film entwickeln. Mit Stephen Daldry ist angeblich auch schon ein Regisseur gefunden. Ob Ewan McGregor mit an Bord ist, ist noch nicht klar.

Obi-Wan Kenobi
ddp images

Obi-Wan Kenobi


Seitdem Disney die Rechte für Star Wars gekauft hat, wird über einen Obi-Wan-Film spekuliert. Jetzt werden die Pläne konkreter. Wie das US-Branchenmagazin "Hollywood Reporter" erfahren haben will, ist Stephen Daldry, Regisseur von "Billy Elliot" und "The Hours", an dem Projekt interessiert.

Obi-Wan wäre nur eines von vielen geplanten Projekten, die außerhalb des Originalstoffes spielen. "Rouge One" war der erste Film dieser Art, momentan befindet sich ein Han-Solo-Film in der Produktion, den Ron Howard kürzlich vom ursprünglichen Regisseur übernommen hat. Spekuliert wurde außerdem über Filme, die sich mit den Figuren von Yoda und dem Kopfgeldjäger Boba Fett befassen.

In den Originalfilmen war Obi-Wan ein einsamer alter Einsiedler, der sich als Jedi-Ritter entpuppt und Luke Skywalker den Weg zur Macht zeigt. Gespielt wurde Obi-Wan in dieser Version von dem Briten Alec Guinness. Die sogenannte Prequel-Trilogie zeigt Obi-Wan als jüngeren Mann und Freund von Anakin Skywalker, Vater von Luke. Gespielt wird er da von Ewan McGregor.

Fotostrecke

7  Bilder
"Star Wars": Die Sternenkrieger kommen zurück

Ein Drehbuch für den neuen Obi-Wan-Film gibt es noch nicht. Sollte Daldry das Projekt übernehmen, würde er gemeinsam mit der Produktionsfirma Lucasfilm eine erste Version des Skripts entwerfen. Es ist also noch nicht klar, auf welchen Aspekt von Obi-Wans Leben sich der Film konzentrieren wird. Auch ist nicht klar, ob McGregor als Obi-Wan zurückkommen darf.

gia

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.