Verstorbener Apple-Gründer Verschollenes Jobs-Interview kommt in die Kinos

17 Jahre lang war es verschwunden, nun ist die Aufzeichnung eines Gesprächs mit dem legendären Apple-Mitgründer in einer Garage wieder aufgetaucht. Und bald soll "Steve Jobs - The Lost Interview" in deutschen Kinos zu sehen sein.

REUTERS

Berlin - Ein Interview mit dem Apple-Mitbegründer Steve Jobs kommt in die Kinos, nachdem es 17 Jahre lang verschollen war. "Steve Jobs - The Lost Interview" ist ab 6. September als Dokumentation in ausgewählten Häusern in Deutschland zu sehen, teilte die Agentur Media Office in Berlin mit.

Regisseur Bob Cringley arbeitete 1995 an einer TV-Serie über die Entwicklung des Computers und führte das ausführliche Gespräch mit Jobs, der im vergangenen Oktober verstarb. Der Film zeige Jobs "als einen brillanten und streitbaren Manager" und dokumentiere "seinen kreativen und technischen Weitblick". Das Interview sei kürzlich in der Garage des Regisseurs wiederentdeckt worden, hieß es weiter.

Steve Jobs, der Mitbegründer des Computerherstellers Apple, starb vergangenen Oktober im kalifornischen Palo Alto im Alter von 56 Jahren. 2004 hatte Jobs wegen Krebs behandelt werden müssen, 2009 bekam er eine neue Leber. Immer wieder musste er Auszeiten vom anstrengenden Tagesgeschäft nehmen und trat nur sporadisch öffentlich auf. Jobs galt als Apple-Mastermind und war maßgeblich verantwortlich für den Erfolg von Produkten wie iPod, iPhone oder iPad.

lei/dapd



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
fisschfreund 07.08.2012
1. irgendwie ekelhaft...
...wie man aus jedem Mist versucht Geld zu machen. Wenn der noch leben würde, wär niemand auf die Idee gekommen das Interview ins Kino zu bringen...
dr.ponnonner 07.08.2012
2. .
Zitat von sysopAFP17 Jahre lang war es verschwunden, nun ist die Aufzeichnung eines Gesprächs mit dem legendären Apple-Mitgründer in einer Garage wieder aufgetaucht. Und bald soll "Steve Jobs - The Lost Interview" in deutschen Kinos zu sehen sein. http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,848792,00.html
Moege er in Frieden Ruhen und seine Firma ihm ins Grab folgen. Die Welt braucht seine "revolutionaeren" Produkte nicht. Gibt es nicht bereits genung Abzocker?
divina_commedia 08.08.2012
3. So ein Zufall ...
Ganz plötzlich taucht ein verschollenes Interview in Steve Jobs Garage auf. Und damit könnte man unter Umständen sogar Geld machen ... Versuch macht klug ...
meinmein 08.08.2012
4. Mein Gott....
Jetzt wird es langsam Zeit, das Neue Testament umzuschreiben!
Pat-Riot 08.08.2012
5. Blockbuster-Alarm
Zitat von sysopAFP17 Jahre lang war es verschwunden, nun ist die Aufzeichnung eines Gesprächs mit dem legendären Apple-Mitgründer in einer Garage wieder aufgetaucht. Und bald soll "Steve Jobs - The Lost Interview" in deutschen Kinos zu sehen sein. http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,848792,00.html
Ich hab' schon die Gnade gehabt, im geheimen Vorführstudio des S...'s Kino hier in H...g mit fünf anderen Getreuen eine mitternächtliche Sneak Preview zu sehen. Ich sage nur, der Hammer! Der Film des Jahres. Drei Stunden lang. Und nicht nur ein schnödes Interview. Der wissenschaftliche Beweis, dass Hiob über Wasser laufen konnte. Was heißt konnte? Er kann's wohl immer noch ...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.