Box Office "Stromberg" findet den Weg an die Spitze

Am zweiten Wochenende auf Platz eins: "Stromberg - der Film" ist nun auch nach Zuschauerzahlen ganz vorne in den deutschen Kinocharts. In den USA haben ein Actionstar und Gottes Sohn die Ära des "Lego Movie" nach drei Wochen beendet.


USA

1. Gewinner der Woche

Ein Flugzeugdrama hat es geschafft, den "Lego Movie" von der Spitze der US-Kinocharts abzuräumen: Liam Neeson spielt in dem Action-Thriller "Non Stop" einen Air-Marshall im Rettungseinsatz. Der Film spielte an seinem Startwochenende 30 Millionen Dollar ein und übernahm so eindrucksvoll die Spitzenposition.

Doch auch der Zweitplazierte ist ein Gewinner. Denn kaum jemand hätte damit gerechnet, dass der aus einer TV-Mini-Serie hervorgegangene christliche Film "Son of God" mit 26,5 Millionen Dollar Kassenumsatz dem neuen Spitzenreiter so nahe käme.

2. Verlierer der Woche

Wenn man etwas drei Wochen lang besitzt und es dann abgeben muss, fühlt es sich wohl als Verlust an. Deswegen ist "The Lego Movie", der Platz eins verlassen muss, ein Verlierer der Woche. Doch das Animationsspektakel kassiert dennoch weitere 21 Millionen Dollar ein und hat seine Gesamteinnahmen schon auf über 200 Millionen gesteigert.

3. Zahl der Woche

50,3 Millionen Dollar hat der Oscar-Gewinner in der Kategorie "Bester Film" bis zur Verkündung seines Triumphs bei der Academy-Awards-Gala eingespielt. Am Wochenende wurde "12 Years a Slave" in 411 Kinos gezeigt und kam auf Platz 18 der Box-Office-Charts. Ob es nun einen späten Aufstieg des in den USA am 18. Oktober gestarteten Sklaven-Dramas geben wird? Wir werden es an dieser Stelle beobachten?

Deutschland

1. Gewinner der Woche

In der Vorwoche hatte das erste Kinoabenteuer von Horror-Chef Bernd Stromberg zwar das beste Einspielergebnis des Wochenendes gehabt, war aber in der Zuschauerzahl knapp hinter Matthias Schweighöfers "Vaterfreuden" zurückgeblieben. Doch an seinem zweiten Kinowochenende zerstreut "Stromberg - der Film" auch die letzten Zweifel: Der Wechsel auf die große Leinwand des TV-Serienhelden ist ein voller Erfolg. Laut Media Control wollten 222.000 Zuschauer die Komödie von Regisseur Arne Feldhusen sehen.

Damit reichte es für den stärksten Neustart nur zum zweiten Platz in den Kinocharts: "Die Abenteuer von Mr. Peabody & Sherman" lockten 200.000 Zuschauer in die Kinos.

2. Verlierer der Woche

Das pompöse Historiendrama "Pompeii" mit "Game of Thrones"-Star Kit Harington kam nur auf 91.000 Zuschauer an seinem Startwochenende - nicht eben viel für ein derart aufwendig produziertes Action-Spektakel.

3. Und welcher Film hat eine zweite Chance verdient?

Eigentlich könnten Regisseur Stephen Frears und seine Hauptdarstellerin Judi Dench mit dem neunten Platz für "Philomena" schon ziemlich zufrieden sein - zumal das Katholizismus-Drama dem Fachblatt "Blickpunkt:Film" zufolge den zweitbesten Schnitt eines Filmes pro Kopie in den Top Ten schaffte. Aber vielleicht wollen ja trotzdem noch einige überprüfen, ob nicht Hauptdarstellerin Judi Dench doch den Oscar verdient hätte, der an Cate Blanchett ging.

feb/dpa



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Abronzius 03.03.2014
1. Stromberg
immer noch besser als der ganze Hollywoodmüll über die tollen Amerikaner...
fatherted98 03.03.2014
2. Lieber Stromberg...
....als die Oscar Sülze....wenn ich mir die AIDS Dramen, Sklavenepen und Weltraum Gähn Filmchen ansehen müßte würde ich auch lieber Stromberg gucken...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.