"Tatort"-Veteran Schauspieler Dieter Eppler ist tot

Der Schauspieler Dieter Eppler ist nach schwerer Krankheit im Alter von 81 Jahren gestorben. Bekannt wurde Eppler vor allem mit Edgar-Wallace-Filmen und als "Tatort"-Kommissar.


Stuttgart - Er stand auf der Bühne, vor der Kamera und saß hinter dem Mikro: Der Schauspieler und Hörfunksprecher Dieter Eppler ist am Samstag gestorben. Das gab die Familie des Schauspielers bekannt.

Dieter Eppler (Archivbild vom 02.03.01): Bekannt durch die Edgar-Wallace-Filme
DDP

Dieter Eppler (Archivbild vom 02.03.01): Bekannt durch die Edgar-Wallace-Filme

Eppler, der am 11. Februar 1927 in Stuttgart geboren wurde, startete seine schauspielerische Laufbahn sehr früh. Schon als Kind stand er auf der Bühne. Nach seinem Schauspielstudium nahm ihn das Staatstheater Stuttgart für sieben Jahre unter Vertrag. Später arbeitete er auch an den Theatern in Karlsruhe, Hamburg, Baden-Baden und München, bis er schließlich zum Film kam.

Eppler spielte in 37 nationalen und internationalen Filmproduktionen mit. Anfangs war er auf Soldatenrollen festgelegt. Zu bundesweiter Bekanntheit gelangte er durch zahlreiche Filme unter der Regie von Harald Reinl, wie beispielsweise "U47 - Kapitänleutnant Prien" im Jahr 1958. In diesem Film hatte er eine Hauptrolle und spielte neben Joachim Fuchsberger als Bootskommandant Prien. Eppler spielte noch oft mit anderen großen deutschen Schauspiel-Stars - unter anderem Horst Buchholz, Harald Juhnke, Hansjörg Felmy und Sonja Ziemann.

In den fünfziger und sechziger Jahren spielte Eppler in etlichen Edgar-Wallace- Filmen mit. Dem Krimi blieb er auch später noch treu. So war er unter anderem in den Fernsehserien "Tatort" als Kommissar Liersdahl und häufig in Krimiserien wie "Der Alte" und "Derrick" zu sehen. Er arbeitete zeitweise als Sprecher für den Süddeutschen Rundfunk. Außerdem führte er in zahlreichen Hörspielen Regie. Bis zu seinem Tod lebte Eppler in Stuttgart. Er hinterlässt seine Frau und fünf Kinder.

lub/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.