Box Office: "Elysium" befreit uns von den Schlümpfen

Fulminanter Start in den US-Kinos für einen Film über den schwarzen Butler, der im Weißen Haus acht Präsidenten diente. Das erste Steve-Jobs-Biopic schwächelt hingegen. In Deutschland verdrängt Matt Damon in "Elysium" die Schlümpfe von der Spitze.

USA

1. Gewinner der Woche

Hollywood findet seine Stoffe ja nicht nur in Comics oder im europäischen Kino, sondern oft genug auch beim Lesen von Zeitungen und Zeitschriften. "Saturday Night Fever" beruhte auf Nik Cohns Artikel im "New York"-Magazin, "Argo" auf einer Recherche von "Wired" - und die Geschichte von dem schwarzen Butler, der im Weißen Haus acht Präsidenten diente, fanden die Produzenten von "The Butler" in der traditionsreichen "Washington Post".

John Cusack (als Nixon) und Robin Williams (als Eisenhower) zählen zu den Stars, die sich dank "The Butler" in die Reihe der Präsidentendarsteller einreihen dürfen, dazu hat Jane Fonda einen Auftritt als Nancy Reagan, Mariah Carey spielt die Mutter der Hauptfigur, und Oprah Winfrey, zuletzt wegen des "Täschligate" im Gespräch, gibt die Ehefrau des Butlers. Für diese Hauptrolle wird Forest Whitaker schon jetzt als Oscar-Kandidat gehandelt.

Fotostrecke

6  Bilder
Kinocharts: Cyborgs wider den blauen Männchen
Reichlich Starpower also, dazu eine anrührende Geschichte - da konnte kaum noch etwas schiefgehen an den Kinokassen. So startet "The Butler" also mit einem Einspielergebnis von 24,3 Millionen Dollar in den US-Kinos, was Platz eins in den Kinocharts bedeutet - vor der Komödie "We're the Millers" mit Jennifer Aniston und Jason Sudeikis, die sich mit 17,7 Millionen Dollar Kassenumsatz stark hält und deswegen auch als Gewinner der Woche gelten darf.

2. Verlierer der Woche

Ähnlichkeit ist nicht alles, auch nicht in Biopics. Zwar wurden erste Fotos, die Ashton Kutcher in der Rolle des Apple-Chefs Steve Jobs zeigten, mit Beifall bedacht. Aber der Film fiel beim Publikum durch. Den "Sex-Appeal einer Powerpoint-Präsentation" sah die "New York Times" in "Jobs", der gerade mal 6,5 Millionen Dollar in die Kinokassen brachte - Platz sieben.

Zwar kam die Action-Fortsetzung "Kick-Ass 2" drei Plätze höher in die Charts, aber dafür waren auch die Erwartungen höher. Die Comic-Verfilmung wurde ursprünglich für den Spitzenplatz gehandelt, den sie mit einem Einspiel von 13,6 Millionen Dollar deutlich verpasste. Ob da die Debatte um seine angebliche Brutalität geschadet hat, die ausgerechnet Hauptdarsteller Jim Carrey angezettelt hatte?

3. Zahl der Woche

Platz 13: Katastrophal läuft es für den Thriller "Paranoia" - trotz Stars wie Liam Hemsworth, Harrison Ford und Gary Oldman. Nachdem er an seinem ersten Wochenende nur 1,3 Millionen Dollar einbrachte, dürfte er bald wieder aus den Kinos verschwinden.

Deutschland

1. Gewinner der Woche

Matt Damon hat die Spitzenposition der deutschen Kinocharts freigeschlumpft. "Elysium", ein Science-Fiction-Film mit politischen Untertönen, in dem Damon die Hauptrolle spielt, debütierte in den deutschen Kinos vor 262.000 Zuschauern - ein großer Erfolg für den südafrikanischen Regisseur Neill Blomkamp, dessen Werk "Die Schlümpfe 2" auf Platz zwei verdrängt.

2. Verlierer der Woche

Auch in Deutschland läuft "Kick-Ass 2" unter den Erwartungen: Das Sequel schaffte es mit 40.000 Zuschauern gerade so unter die besten zehn. Der Vorläufer, "Kick-Ass", war im Frühjahr 2010 laut "Blickpunkt:Film" etwas besser angelaufen, mit mehr als 52.000 Besuchern.

3. Und welcher Film hat eine zweite Chance verdient?

Eine Teenie-Bande steigt in in Promi-Wohnungen ein, um "Shoppen" zu gehen: Sofia Coppola ("Lost in Translation") skizziert in "The Bling Ring" den gesellschaftlichen Trend zur Selbstinszenierung und -überhöhung - nach einer wahren Geschichte. Die zog am Startwochenende knapp 21.500 Besucher in die Kinos, das bedeutet bislang Rang 13 in Deutschland.

feb/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Kino
RSS
alles zum Thema Box Office
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren
  • Zur Startseite