Box Office Die längste Werbung der Welt schlägt ein

Ein wenig Konsumkritik, ein bisschen "Matrix": Der Kinohit "The Lego Movie" mit den gelben Spielzeugfiguren überrascht mit klugen Witzen und philosophischen Grundsatzfragen. In Deutschland steigt er auf dem ersten Platz ein.

"The Lego Movie": Wortwitz, Selbstironie und existenzphilosophische Grundsatzfragen
Warner Bros.

"The Lego Movie": Wortwitz, Selbstironie und existenzphilosophische Grundsatzfragen


USA

1. Gewinner der Woche

Wäre auch eine ziemliche Schlappe gewesen, seinen Platz an der Spitze für zwei Papageien räumen zu müssen. Aber Captain America verteidigte seinen Rang: Mit einem Einspielergebnis von 41,4 Millionen Dollar am zweiten Wochenende liegt die Marvel-Verfilmung "Winter Soldier" weiterhin auf dem ersten Platz. Die insgesamt 158,4 Millionen Dollar, die der zweite Teil der Captain-America-Reihe jetzt schon eingenommen hat, machen ihn zum zweiterfolgreichster Film des laufenden Kinojahres.

"Rio 2" muss sich mit dem zweiten Platz begnügen. Der Animationsfilm über zwei Aras auf Heimatsuche läuft in den USA erst seit einer Woche. Das Einspielergebnis am Wochenende war mit 38,7 Millionen Dollar niedriger als erwartet. Hinter dem Kinderfilm folgt der Horrorschocker "Oculus". Die Handlung ist klassisch: Zwei Teenager kämpfen gegen die Dämonen aus einem verfluchten Spiegel. Mit 12 Millionen Dollar schlägt sich die Low-Budget-Produktion von Mike Flanagan überraschend gut.

"Die Bestimmung - Divergent" hat in den USA ein Gesamtergebnis von mittlerweile 124,9 Millionen Dollar erzielt. Die Romanverfilmung mit Hauptdarstellerin Shailene Woodley ist auf drei Teile angelegt. Der erste Teil kommt sowohl in den USA als auch in Deutschland gut an.

2. Verlierer der Woche

Das Football-Drama "Draft Day" mit Jennifer Garner und Kevin Costner spielte an seinem ersten Wochenende rund 9,8 Millionen Dollar ein. Damit schafft es "Draft Day" trotz Star-Besetzung nur auf den vierten Platz.

3. Zahl der Woche

103.788.800 Dollar. So viel hat "The Grand Budapest Hotel", der neueste Film von Wes Anderson, bisher weltweit eingenommen. Damit löst er "The Royal Tenenbaums" als bisher erfolgreichsten Anderson-Film ab. Der hatte weltweit 71.441.250 Dollar eingespielt.

Deutschland

1. Gewinner der Woche

In Deutschland schlägt der selbstironische "Lego Movie" nicht ganz so heftig ein wie in den USA. In 631 Kinos startete der Animationsfilm mit den gelben Legofiguren am Wochenende und nahm damit 1,9 Millionen Euro ein. Nach den überraschend guten Besprechungen und dem Überflieger-Erfolg in den USA enttäuscht dieses Ergebnis etwas. Dennoch: Mit 240.000 Besuchern sichert sich der einfallsreiche Neueinsteiger den ersten Platz der deutschen Charts.

Auch "Rio 2" leidet unter dem Frühlingswetter und bleibt hinter den Erwartungen. 1,3 Millionen Euro nahm der Familienfilm am Wochenende ein. Mit 180.000 verkauften Tickets erzielt der Film das zweitbeste Besucherergebnis. Vom Umsatz her schafft das Bibel-Epos "Noah" jedoch mehr: 140.000 Besucher bringen dank 3D-Zuschlags 1,5 Millionen Euro und somit den zweiten Platz.

2. Verlierer der Woche

Ihre Zeit ist gekommen. Im ersten Quartal konnten die Jugendfilme "Bibi & Tina - Der Film" und "Pettersson & Findus - Kleiner Quälgeist, große Freundschaft" sehr gute Ergebnisse erzielen - jetzt laufen sie langsam aus. "Bibi & Tina - Der Film " schaffte es mit 45.000 Besuchern und 270.000 Euro Umsatz nur noch auf Platz 13, "Pettersson & Findus - Kleiner Quälgeist, große Freundschaft" holte sich mit 25.000 Zuschauern und 135.000 Euro Platz 16.

3. Und welcher Film hat eine zweite Chance verdient?

Der "Super-Hypochonder". Die beiden Komiker Dany Boon und Kad Merad überzeugten schon in der Komödie "Willkommen bei den Sch'tis" mit französischem Humor. Jetzt legen die beiden nach und konnten zum Start immerhin 55.000 Besucher in die Kinos locken. Die Komödie liegt damit auf Platz sieben. Die französische Produktion erzählt von einem kauzigen Hypochonder auf der Suche nach sozialem Anschluss. Der "Super-Hypochonder überzeugt nicht mit Tiefgang, dafür aber mit schwarzem Humor und politisch unkorrekten Witzen.

Mehr zum Thema
Newsletter
Neu im Kino: Tops und Flops


insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
MarioDeMonti 14.04.2014
1. Bitte korrigieren
Zitat von sysopProkinoEin wenig Konsumkritik, ein bisschen "Matrix": der Kinohit "The Lego Movie" mit den gelben Spielzeugfiguren überrascht mit klugen Witzen und philosophischen Grundsatzfragen. In Deutschland steigt er auf dem ersten Platz ein. http://www.spiegel.de/kultur/kino/the-lego-movie-und-rio-2-fuehren-die-kinocharts-in-deutschland-an-a-964230.html
Da würden sich die Macher von "The Raid" aber freuen, laut imdb und Box Office Mojo betrug das Einspielergebnis in den USA 4,1 Millionen $, bei 1,1 Millionen $ Budget.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.