Horrorfilm-Regisseur Tobe Hooper ist tot

Sein "Texas Chainsaw Massacre" ist legendär. Jetzt ist der Meister des Horrorfilms, Tobe Hooper, mit 74 Jahren in Kalifornien gestorben.

Tobe Hooper (2014)
DPA

Tobe Hooper (2014)


Der Horrorfilm-Regisseur Tobe Hooper ist am Samstag im kalifornische Sherman Oaks gestorben. Wie das US-amerikanische Magazin "Variety" berichtet, habe dies die Gerichtsmedizin von Los Angeles bestätigt. Die Ursache sei noch unbekannt. Der in Texas geborene Hooper wurde 74 Jahre alt.

Hooper, der seine Karriere mit Dokumentarfilmen und einem Spielfilm über Hippies begann, gilt als Meister des Horrorfilms. Vor allem sein erster Versuch in diesem Genre, "Blutgericht in Texas" - "The Texas Chain Saw Massacre" - aus dem Jahr 1974 gilt als stilbildend.

Szene aus der "Kettensägen"-Filmreihe
AP

Szene aus der "Kettensägen"-Filmreihe

Der Film zeigt die Geschichte von fünf jungen Leuten, die in Texas in die Hände von Kannibalen fallen. Aufgrund extremer Gewaltdarstellungen wurde die Aufführung in einigen Ländern verboten, das "Kettensägenmassaker" feierte aber an den Kassen einen Überraschungserfolg.

1982 gelang ihm mit "Poltergeist" ein weiterer Klassiker des Horror-Genres, spätere Filme wie "Lifeforce (1985), "Invasion vom Mars" (1986), "Body Bags" (1993) oder "The Mangler" (1995) kamen selbst bei wohlmeinenden Kritikern nicht so gut an.

Erst vor einem Monat ist ein anderer Altmeister des Slasher-Genres gestorben: George A. Romero wurde mit "Die Nacht der lebenden Toten" ("Night of the Living Dead", 1968) bekannt. Der US-Amerikaner starb am 16. Juli im Alter von 77 in Toronto.

abl

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.