TV-Debakel Miese Quote für den Oscar

Die 80. Oscar-Verleihung bescherte dem amerikanischen TV-Sender ABC einen Minusrekord: Noch nie sahen so wenige Zuschauer die Star-Feier um die goldenen Statuen. Die Gründe für die Quoten-Pleite waren schnell gefunden.


Los Angeles - Grimmige Filme, europäische Preisträger, der vorangegangene Streik der Drehbuchautoren: Das Branchenblatt "Variety" hatte schnell eine Erklärung für das Rekord-Minus bei den Academy Awards parat. Nur 32 Millionen Fernsehzuschauer verfolgten laut dem Medieninstitut Nielsen durchschnittlich die Oscar-Verleihung am Sonntag in den USA - so wenig wie noch nie seit Beginn der Quotenmessung 1974.

Oscar-Preisträgerin Cotillard: Eine Französin interessiert die US-Zuschauer offenbar nicht
REUTERS

Oscar-Preisträgerin Cotillard: Eine Französin interessiert die US-Zuschauer offenbar nicht

2007 hatte die Oscar-Verleihung noch 41 Millionen Menschen in den USA vor die Fernseher gelockt - rund 20 Prozent mehr als dieses Jahr. Der bisherige Tiefststand war 2003 mit 33 Millionen Zuschauern gemessen worden. Damals wurde die Veranstaltung kurz nach dem Einmarsch der USA in den Irak ausgestrahlt und das Musical "Chicago" als bester Film ausgezeichnet.

Dieses Jahr gewann die brutale Menschenjagd der Coen-Brüder "No Country for Old Men"; der irische Schauspieler Daniel Day-Lewis wurde für sein Spiel als gewissenloser Ölbaron im düsteren Frühkapitalismus-Western "There will be Blood" als bester Schauspieler ausgezeichnet; die Französin Marion Cotillard in "La Vie en Rose" als beste Darstellerin. Keine US-Stars also und wenig massenverträgliches Popcorn-Kino.

Ganz im Gegensatz zu 1998: Damals sahen 55,3 Millionen US-Zuschauer zu, wie der Kassenschlager "Titanic" elf Oscars erhielt.

Dieses Jahr waren es mit 32 Millionen Zuschauern sogar weniger, als bei der Auftakt-Episode von "American Idol", dem US-Pendant zu "Deutschland sucht den Superstar", zugesehen hatten. Und nur ein Drittel der 97,5 Millionen Menschen, die Anfang Februar den Superbowl verfolgten.

cc/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.