Charakter-Mime Schauspieler Ulrich Tukur hält sich für charakterlos

Er spielt Nazi-Größen genauso überzeugend wie Juden-Retter, RAF-Terroristen so brillant wie Pazifisten, Stasi-Generäle so grandios wie Dissidenten. Warum? Schauspieler Ulrich Tukur hat darauf eine eigenwillige Antwort.

AP

Ulrich Tukur hat in seinem künstlerischen Leben schon vieles gemacht: Musik auf der Straße, in Fernsehen, Kino und Theater geschauspielert und als Intendant ein Theater geleitet.

Doch bei sich selbst sieht er dennoch einen Mangel an Charakter - damit will der 60-Jährige im Berliner "Tagesspiegel am Sonntag" erklären, weshalb er so gegensätzliche Personen wie den RAF-Terroristen Andreas Baader und den NS-Widerstandskämpfer Dietrich Bonhoeffer glaubhaft verkörpern konnte. "Wer keinen Charakter hat, kann alles spielen", sagte Tukur.

Nach vielen Jahren will der Erfolgsdarsteller nun aus der italienischen Lagunenstadt Venedig nach Deutschland zurückkehren. "Das Leben in Venedig ist anstrengend", sagte er zur Begründung. Immer wieder müsse er seine Koffer vom Flughafen in den Bus und dann in die für Venedig typischen, mit Touristen überfüllten Wasserbusse schleppen.

"Und wenn Sie das 20 Jahre lang machen, denken Sie, Herrgott, ich möchte auch ganz gern mal mit dem Auto in die Garage fahren und gleich zu Hause sein." Er wolle künftig in Berlin oder Hamburg wohnen, sagte Tukur.

Tukurs Tinnitus

Vielleicht hilft der fehlende Trubel auch, Tukurs Tinnitus-Leiden zu mindern, womit er schon seit Längerem lebt. Wenn man das Geräusch im Ohr akzeptiere, werde es leiser, so Tukur. "Kämpft man dagegen an, wird es unerträglich." Erst habe er den Tinnitus nicht als solchen erkannt, dann sei es zu spät gewesen.

Beim Drehen in der Normandie habe er plötzlich ein merkwürdiges Geräusch gehört. Erst habe er gedacht, das sei eine Gastherme im Keller. Als das Geräusch nicht verschwand, habe er gewusst, dass er ein Problem habe. "Seitdem brummt mein Kopf, als wäre er ein Radioröhrenapparat." Er habe alles versucht - Wasser laufen lassen, einen Ventilator gekauft, um die Töne im Ohr zu überlagern. In Hotels verlange er Zimmer, die zur Straße hinausgehen. "Die finden das sehr kurios."

Nach Angaben des Berufsverbands der Hals-Nasen-Ohrenärzte wird ein Tinnitus nicht durch die Umwelt, sondern im Patienten selbst verursacht. Es zischt, pfeift, brummt oder summt im Ohr - anhaltend, oder immer wieder. Die Ursachen sind noch nicht abschließend geklärt. Bei etwa drei Millionen Deutschen seien die Ohrgeräusche chronisch.

abl/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.